Klemmleiste mit PT-Reihenklemmen

Retrofit ohne Probleme: In der um 90° gedrehten Leitereinführung liegt der markanteste Unterschied zur gängigen PT-Reihenklemme. (Bild: ©PRILL Mediendesign - stock.adobe.com)

Die Maschine hat einmal viel Geld gekostet, funktioniert eigentlich immer noch und die Konstruktion an sich ist noch einwandfrei. Warum also die komplette Hardware verschrotten, wenn doch Modernisierungsmaßnahmen an Elektrik und Mechanik wie ein Jungbrunnen wirken. Meistens werden elektrische, mechanische und elektromechanische Komponenten getauscht, aufgrund der Alters selten 1:1. Oft kommt eine modernere Technik zum Einsatz und zusätzliche Funktionen werden in die Anlage integriert.

Auf die Schnelle

Das Wesentliche in 20 Sek.

  • Push-In-Klemmen im Retro-Formfaktor
  • Adereinführung wie früher
  • Ader/Leitungsverlängerung beim Retrofit entfällt
  • Kein größerer Platzbedarf
  • Umfangreiche Klemmen-Familie bis 10 mm²
Reihenklemme
Intuitive Bedienbarkeit: Oben der Pusher, seitlich der Leiteranschluss – das Anschlussprinzip erklärt sich von selbst. (Bild: Phoenix Contact)

Passende Klemmen – die Essentials für ein schnelles Retrofit

In älteren Maschinen und Anlagen sind zumeist noch Schraubklemmen für den Leiteranschluss verbaut. Doch die Zukunft gehört eindeutig der Federanschlusstechnik. Dazu reicht ein Blick auf die aktuellen Automatisierungskomponenten. Einer der Gründe dafür sind die Wartungslisten – Schraubkontakte müssen halbjährlich auf ihren festen Sitz hin überprüft werden – was selten genug passiert. Deshalb haben die Schraubklemmen von Phoenix Contact schon seit langem eine integrierte Schraubensicherung, die ein Nachprüfen überflüssig macht.

Zum Austausch der klassischen Klemmblöcke mit Schraubklemmen in Retrofit-Projekten hat das Unternehmen eine Alternative entwickelt: PTV-Reihenklemmen. PTV steht dabei für Push-in Vertical. Der Hauptunterschied dieser Baureihe liegt in der Leiterführung. Dieser Vorteil kommt besonders zum Tragen, wenn die Leitungen in den Anlagen fest verlegt sind und nicht ausgetauscht werden können. Zur Frontverdrahtung wäre eine zusätzliche Reserve der Leitungslänge erforderlich gewesen, die bei alten Maschinen und Anlagen nicht konfektioniert wurde.

Bei den PTV-Klemmen ändert sich die Anschlussrichtung aber nicht. Daher bleibt die erforderliche Leitungslänge zu den bisher verwendeten Schraubklemmen identisch. Der Vorteil: Der Wechsel auf die Federklemmtechnik ist ohne Probleme und zusätzliche Konfektionierung der Adern und Leitungen möglich.

Reihenklemmen mit Drähten
Verdrahtungsrichtung bringt Übersichtlichkeit: die Markierung sorgt für gute Lesbarkeit, der herabgesetzte Pusher den korrekten Anschluss. (Bild: Phoenix Contact)

Von der Tradition inspiriert

Lang ist es her, dass bei flexiblen Adern und Schraubklemmen eine Aderendhülse verwendet werden musste. Bei den Reihenklemmen von Phoenix Contact ist das zudem nicht erforderlich. Sollten damals bei der Maschineninstallation vorschriftsmäßig Aderendhülsen verwendet worden sein, ist das beim Wechsel auf Push-In-Klemmen kein Nachteil. Denn auch solche Adern können direkt gesteckt werden.

Fassungsvermögen und Flexibilität der PTV-Anschlussstelle ist für eine Federzugklemme einzigartig. Bei der Reihenklemme PTV 6 können starre sowie flexible Leiter von 0,5 bis 10 mm² angeschlossen werden. Ebenso können 2 x 4 mm² flexible Leiter mit einer Twin-Aderendhülse angeschlossen werden – ein wichtiger Unterschied zum Schraubanschluss. Beim federnden Anschluss, wie die PTV-Klemme ihn besitzt, müssen zwei flexible Leiter mit einer Aderendhülse verbunden sein. Beim Schraubanschluss war die Twin-Aderendhülse nicht zwingend erforderlich.

Verfügbar sind die PTV-Reihenklemmen in drei Nennquerschnitten: 2,5 mm², 4 mm² und 6 mm² - jeweils als Zwei-, Drei- und Vierleiterklemmen. Die Gruppe der Funktionsklemmen umfasst Varianten mit universeller Trennzone und mit Messertrennung. Letztere gibt es auch ohne Brückenschacht, was die Baubreite weiter reduziert. Das kann mitunter ein wichtiges Kriterium sein. Eine weitere Produktgruppe bilden die Sicherungsklemmen, bei denen der Hebel trotz angeschlossener Leiter zum Tausch einer Sicherung vollständig geöffnet werden kann.

Eine hohe Marktakzeptanz haben auch die Doppelstockklemmen. Durch deren Ebenen-Versatz wird die untere Klemmstelle einfacher identifiziert und erreicht. Für ein breites Spektrum an Leitern – von 0,14 bis 10 mm² – steht immer die richtige Reihenklemme für die Erneuerung der Maschinen oder Anlagen zur Verfügung. (sk)

Autor

Henning Vieregge

ist Produktmanager Industrielle Verbindungstechnik bei Phoenix Contact in Blomberg.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?