Asys-Stammwerk in Dornstadt

Im Asys-Stammwerk im baden-württembergischen Dornstadt arbeiten 800 Mitarbeitende. (Bild: Asys)

30 Jahre Asys
In 30 Jahren zum weltweit agierenden Unternehmen - die Asys Group. (Bild: Petra Gottwald)

Als Werner Kreibl und Klaus Mang Asys in Dornstadt gründeten, war die prosperierende Erfolgsgeschichte natürlich noch nicht absehbar. Der Geist des Unternehmens und der unbedingte Wille, mehr als „Standard“ zu fertigen, zeigten sich jedoch schon zu dieser Zeit. So ist sich das Unternehmen in den 30 Jahren stets treu geblieben – trotz einer sehr dynamischen, bemerkenswerten Entwicklung.

Erfahrung und Leidenschaft sind maßgebend für die erfolgreiche Leitung eines Unternehmens. Begegnet man den beiden Gründern Werner Kreibl und Klaus Mang, die zusammen mit Jürgen Ries die heutige Geschäftsführung der Asys Group bilden, dann trifft man auf zwei Unternehmer, die einige wichtige Eigenschaften seit 30 Jahren teilen: Leidenschaft, Neugierde, Humor, Durchhaltevermögen, eine wohlüberlegte Herangehensweise an Risiken und die Fähigkeit, Chancen zu erkennen und zu ergreifen. Einfach ausgedrückt ist es das ruhelose Verlangen, immer besser zu werden.

Der Name Asys steht seit den Anfängen des Unternehmens für visionäre Kraft und Innovation, aber vor allem für Automatisierungssysteme. Gegründet wurde das Unternehmen am 6. April 1992 mit der Idee, Standardanlagen für das Handling von Leiterplatten in der Elektronikindustrie zu etablieren.

Es begann mit einer visionären Idee

Beide Firmengründer lernten sich sechs Jahre zuvor als angestellte Ingenieure bei Centrotherm kennen. Da Werner Kreibl aber mit seinen Ideen seiner Zeit schon immer ein Stück voraus war und weil die Chemie zwischen den beiden von Anfang an stimmte, beschloss das Duo, sich selbstständig zu machen. Damals waren alle Maschinen für das Transportieren, Laden, Drehen, Wenden und Puffern von Leiterplatten Sonderanfertigungen. Die Idee der beiden Gründer war es, sämtliche Prozessmodule als Standard abzubilden. Die damals moderne Mikroprozessortechnologie sollte es möglich machen, die Module ohne Programmieraufwand frei zu konfigurieren. Heute ist Asys mit seinem vielfältigen Handling-Portfolio nach eigenen Angaben Weltmarktführer.

Schnell wurde ein Standort für das kleine Unternehmen gefunden. „In einer leerstehenden Fensterfabrik in Dornstadt wurden wir fündig. Dornstadt lag genau in der Mitte unserer Wohnorte, nahe den Autobahnen A7 und A8, das war für die Belieferung unserer Kunden total wichtig. Anfangs haben wir mit einem Team von Freunden und Freiwilligen in der ehemaligen Kantine der Fensterfabrik die Maschinen zusammengebaut“, erzählt Werner Kreibl schmunzelnd. Bereits vier Jahre nach der Gründung wurde es am heutigen Standort aber zu eng und das Gebäude wurde auf 3000 m2 erweitert.

Zunächst verkauften sie ihre Anlagen in Europa, aber bereits 1998 konnte der Grundstein für das Exportgeschäft mit der Gründung der Asys Automation LLC, Atlanta, USA, in den Folgejahren mit den Tochterunternehmen in Singapur und anschließend in Shanghai gelegt werden. Die beiden Unternehmer hatten nämlich erkannt, dass sie dort vertreten sein mussten, wo die Elektronikfertigung ihre Zelte aufschlug, nämlich in Übersee. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Um im internationalen Wettbewerb langfristig konkurrenzfähig zu sein, ist es für die Geschäftsführung bis heute ein wichtiges Anliegen, auch auf globaler Ebene entsprechend vertreten zu sein. Dies bestätigt ein aktueller Exportanteil von über 50%, wobei man stolz darauf ist, dass 100 % der Anlagen in Deutschland gefertigt werden. Asys kann heute Tochterunternehmen unter anderem in den USA, China und Ungarn vorweisen. Diese realisieren die wichtigen Prozesse der Projektvorbereitung, Inbetriebnahme, Kalibration, Schulungen sowie die Durchführung und Betreuung von Fachmessen direkt vor Ort.

Entladestation für Leiterplatten
Die erste Entladestation für Leiterplatten aus 1992 findet sich noch voll funktionstüchtig in den Produktionshallen in Dornstadt. (Bild: Petra Gottwald)

Innerhalb dieser 30 Firmenjahre installierten und produzierten die Asys-Mitarbeiter über 94000 Produktionssysteme. Die Asys Group agiert weltweit, ist aber ein Unternehmen mit familiärem Charakter geblieben, flachen Hierarchien, kurzen Entscheidungswegen, gutem Betriebsklima und erfolgsversprechenden Karrierechancen. Einige der Führungsverantwortlichen sind seit 1992 dabei, also auch Mitarbeiter der ersten Stunde.

Erste Übernahmen

In den letzten 30 Jahren hat Asys sein Produktportfolio stetig entlang einer Elektronik-Fertigungslinie vergrößert. Zunächst kamen Prozessmaschinen für das Markieren hinzu, die den Grundstein für Traceability-Aspekte in Fertigungen gelegt haben. Die Anforderung der Automobilkunden, Leiterplatten rückverfolgbar zu machen, hat dann auch die ersten Entwicklungen im Softwarebereich getrieben. Zudem nahm das Unternehmen Nutzentrennsysteme ins Portfolio mit auf. Mit der Eingliederung der Tochterfirma Ekra 2005 hat sich das Sortiment auf Anlagen für den Lotpastendruck ausgeweitet. Heute deckt die Asys Group mehr als 75% einer gesamten Produktionslinie mit eigenen Produkten ab.

Kontinuierlich dienten weitere Firmen-Zukäufe vor allem dazu, Produkterweiterungen auch innerhalb des Shopfloors in das Unternehmen zu holen, in jüngster Zeit beispielsweise mit der Übernahme 2017 von Totech im Bereich Lagerung und Logistik von Bauteilen und 2019 mit der Ludwigsburger Softwarefirma Motives.

Geschäftsleitungs-Trio von Asys
Das Geschäftsleitungs-Trio versteht sich blendend. Klaus Mang (links) und Werner Kreibl (Mitte) teilen sich seit Anbeginn ein Büro. Jürgen Ries (rechts) hat ein eigenes. (Bild: Petra Gottwald)

Breite Aufstellung

Asys ist auch über Industrien hinausgewachsen. Neben der Elektronikindustrie begann Asys 2002 erste Druckerlinien für die Solarindustrie zu realisieren. Im Jahr 2014 eröffnete sich für das Unternehmen noch ein drittes Industriefeld – die Life Science Branche.

Mit dem stetigen Ausbau des Produktportfolios in mehr als 25 Jahren wuchs die Produktionsfläche am Haupt-Standort in Dornstadt von 100 m² auf 27.000 m². Weltweit hat das Unternehmen mehr als 1300 Mitarbeiter:innen und ist mit Niederlassungen und Geschäftsaktivitäten in mehr als 40 Ländern, auf allen fünf Kontinenten, vertreten.

Werner Kreibl über Klaus Mang

Werner Kreibl über Klaus Mang
(Bild: Petra Gottwald)

„Er ist ein begnadeter Mechaniker, der aus nahezu jeder Idee eine handfeste Maschinenlösung kreieren kann.“

Die Geschäftsführung für die Zukunft rüsten

Es ist nicht nur Geld, sondern auch viel Zeit und Herzblut, die Werner Kreibl und Klaus Mang in ihr Geschäft investieren. Oft stellten sich die beiden die Frage: wen braucht man führungsseitig, um die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens zu sichern? Klaus Mang hat dazu eine klare Meinung: „Unsere Firma entwickelt sich permanent weiter und nun haben wir eine Größe, in der wir die Weichen stellen und die Verantwortung auf mehrere Köpfe verteilen müssen. Glücklicherweise haben wir mit Jürgen Ries einen hervorragenden Strategen aus den eigenen Reihen gefunden, der seine Management-Qualitäten schon am Standort in China 10 Jahre lang unter Beweis gestellt hat.“ Ries ist seit 2009 bei Asys tätig und war ab 2011 Geschäftsleiter des Unternehmensstandorts in China. Seit 2020 übernimmt er nun sukzessive die Aufgaben von Werner Kreibl, der seinen Schwerpunkt in die strategische Geschäftsentwicklung lenken wird. Die Wahl passt wie die Faust aufs Auge, denn Ries kommt aus der Produktionssteuerung und hat den Weg von „Automate“ zu „Digitalize“ aktiv mitbegleitet. Nun kommt Connect hinzu, wie er sagt. „Aus jeder neuen Idee oder besser gesagt Problemlösung beim Kunden ist bei uns ein neues Produkt entstanden. Nun haben wir ein sehr breites Produktportfolio und eine klare Ausrichtung, auf welchen Märkten wir unterwegs sind. Meine Aufgabe ist es nun, die Komplexizität zu managen, ohne unsere Innovationsgeschwindigkeit zu verlieren. Ich werde unser Team weiter ausbilden, den Unterbau im Unternehmen stärken und neue Projekte konsequent vorantreiben“, berichtet Jürgen Ries.

Klaus Mang über Werner Kreibl

Zitat Klaus Mang über Werner Kreibl
(Bild: Petra Gottwald)

„Er ist ein Visionär, der die Elemente aus Vertrieb und Service perfekt vereint. Er hat kundenorientierte Ideen, startet einfach durch und macht etwas draus.“

Weitreichendes Produktportfolio

Die Unternehmensgruppe bietet ein enormes Produktportfolio aus unterschiedlichen Technologiefeldern wie Handling, Markieren, Nutzentrennen, Final Assembly, Testen, Drucken und Trockenlagerung. Sonderanlagen, Softwarelösungen und Lösungen für die Materiallogistik ergänzen die Standardprozesse. Asys entwickelt an unterschiedlichen Standorten. Ein leistungsstarkes Netzwerk verbindet diese und ermöglicht den Technologietransfer der Forschungs- und Entwicklungsabteilungen. Dank der Synergien zwischen den verschiedenen Bereichen entstehen neue Lösungen und optimierte Produkte.

Jürgen Ries über die beiden Gründer

Jürgen Ries über die beiden Gründer
(Bild: Petra Gottwald)

„Die beiden sind ein echtes Tandem aus technischem Ideengeber (Kreibl) und Umsetzer in der Produktion (Mang).

Fokus: Persönlichkeiten & Management

Gestern wie heute arbeitet Asys mit Hochdruck an neuen Lösungen. Erfahrung und Leidenschaft sind maßgebend für die erfolgreiche Leitung eines Unternehmens. Die Gründer und Geschäftsleiter Werner Kreibl und Klaus Mang können auf 30 Jahre Erfolg zurückblicken. Unter ihrer Hand hat sich die Asys Group als führender Anbieter von Maschinen und Anlagen für die Elektronik-, Solar- und Life Science Branche etabliert. Mit der Erweiterung der Geschäftsleitung durch Jürgen Ries hat die Asys Gruppe einen hervorragenden Strategen dazugewonnen. Automation – Innovation – Progression sind damals und heute Treiber, die die Unternehmensentwicklung prägen. Auf die nächsten 30 Jahre!

Asys - 30 Jahre kontinuierliches Wachstum

  • 1992 Firmengründung durch Werner Kreibl und Klaus Mang
  • 1996 Gebäudeerweiterung (Headquarters in Dornstadt auf 3.000m²)
  • 1997 Integration: Asys Prozess- und Reinraum wird Tochterunternehmen
  • 1998 Gründung Asys Automation LLC, Atlanta, USA
  • 1999 Gründung Asys Group Asia, Singapore
  • 2000 Gründung Asys Group China, Shanghai
  • 2000 Gründung Asys Group Budapest, Ungarn
  • 2002 Gründung Asys Solar
  • 2005 Integration: Ekra Automatisierungssysteme GmbH wird Tochterunternehmen
  • 2008 Gebäudeerweiterung (Headquarter in Dornstadt auf 18 840m²)
  • 2009 Integration: Botest Systems GmbH wird Tochterunternehmen
  • 2011 Integration: Asys Tecton GmbH wird Tochterunternehmen
  • 2012 Gebäudeerweiterung Headquarter in Dornstadt auf 27 000m²
  • 2014 Geschäftsbereich Asys Life Science
  • 2017 Neues Mitglied der Asys Group: Totech Europe BV
  • 2018 Neues Mitglied der Asys Group: Motives Software GmbH
  • 2019 Einweihung Gebäudeerweiterung Ekra
  • 2020 Jürgen Ries wird Teil der Geschäftsleitung
  • 2020 Geschäftsbereich Asys Energy (Solar, Fuel Cell, Battery)

Die Autorin

Petra Gottwald

Chefredakteurin productronic

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

ASYS Automatisierungssysteme GmbH

Benzstraße 10
89160 Dornstadt
Germany