In dem grauen Blechschrank befindet sich der Prototyp des Schnellladegeräts ‚FE-Alpha‘ der TH Lübeck. Links im Bild Prof. Dr.-Ing. Roland Tiedemann, rechts Clemens Kerssen vom Fachgebiet Elektromobilität und Leistungselektronik. (Quelle: TH Lübeck)

In dem grauen Blechschrank befindet sich der Prototyp des Schnellladegeräts ‚FE-Alpha‘ der TH Lübeck. Dieser soll zukünftig Batterien mit bis zu 1.000 kW innerhalb von wenigen Minuten voll aufladen. (l.) Prof. Dr.-Ing. Roland Tiedemann, (r.) Clemens Kerssen vom Fachgebiet Elektromobilität und Leistungselektronik. (Quelle: TH Lübeck)

| von Dieter Wirth

Das Besondere an der Schnellladetechnik: Die Kombination einer E-Ladesäule mit einem Pufferspeicher entlastet das Stromnetz. Der Pufferspeicher ist eine Batterie, die das Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie (ISIT) entwickelt, und sie könnte auch als Zwischenspeicher für erneuerbare Energien genutzt werden. Das Ziel des Projekts ‚Power 400‘ ist nun, eine Ladestation technisch so zu entwerfen, dass mehrere Elektrofahrzeuge gleichzeitig und schnell – in wenigen Minuten – geladen werden können. Zunächst ist eine Ladeleistung von 400 kW das Ziel. Derzeit entsteht dafür ein Test-Gebäude.

Technische Grundlage dafür ist der Prototyp ‚FE-Alpha‘ im Labor bei Prof. Dr.-Ing. Roland Tiedemann am Fachgebiet Elektromobilität und Leistungselektronik (EMLE) der Lübecker Hochschule. Der Prototyp kann mit 100 kW einen BMW i3 knapp unter einer halben Stunde laden. Beim Nissan Leaf geht es schneller: Er hat 40 kWh und wäre in vier Minuten geladen. Wenn die Batterien und Kabel dafür ausgelegt wären, dann könnte auch mit weitaus höherer Leistung geladen werden. Daher kooperieren in diesem Forschungsprojekt auch Hersteller für Batteriezellen sowie Forschungseinrichtungen und Hochschulen miteinander. Dazu zählen das Fraunhofer ISIT, die FH Kiel, Custom Cells Itzehoe und Netz Lübeck. „Die Technik wird so erweitert, dass die Autos auch mit 1.000 kW geladen werden können“, erklärte Tiedemann. “So könnten zehn Autos gleichzeitig laden, ohne das Versorgungsstromnetz zu destabilisieren.“

FE Alpha: Ein DC-Schnellladesystem für die Elektomobilität

Das Video stellt wir das neu entwickelte DC-Schnellladesystem FE Alpha vor.

Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?