Blockschaltbild des SoC ESP32-C6 mit Wi-Fi 6 und Bluetooth 5 (Bild: Espressif)

ESP32-C6 ist ein SoC mit einem Wireless-Transceiver für Wi-Fi 6 und Bluetooth 5 (LE) und implementiert eine 32-Bit-RISC-V-MCU. (Bild: Espressif)

| von Nicole Ahner

Der 2,4-GHz-Wi-Fi-6-Transceiver (802.11ax) unterstützt rückwärtskompatibel auch den Standard 802.11b/g/n. Der Kern der 32-Bit-RISC-V-MCU lässt sich mit bis zu 160 MHz takten. Ausgestattet ist er mit 384 KB ROM, 400 KB SRAM und arbeitet mit einem externen Flash. Zur Verfügung stehen 22 programmierbare GPIOs sowie die Standard-Schnittstellen ADC, SPI, UART, I²C, I²S, RMT, TWAI und PWM.

Der Baustein unterstützt den OFDMA-Mechanismus sowie für die Uplink- als auch für die Downlink-Kommunikation. Unterstützt wird auch die MU-MIMO-Fähigkeit für den Downlink. Beide Techniken bieten die Möglichkeit, in überlasteten drahtlosen Umgebungen mit hoher Effizienz und geringer Latenz zu arbeiten. Mit der Target-Wake-Time-Funktion lassen sich Geräte mithilfe eines 802.11ax-fähigen Wi-Fi-Zugangspunkts über einen längeren Zeitraum in den Ruhezustand versetzen. Mit dieser Funktion können Entwickler batteriebetriebene, vernetzte Geräte bauen, die sich jahrelang mit einer Batterie betreiben lassen, während sie durchgehend in Verbindung bleiben.

Hard- und Softwarefunktionen schützen die Sicherheit der angeschlossenen Geräte. Der Baustein verfügt über einen RSA-3072-basierten Secure-Boot, eine AES-128-XTS-basierte Flash-Verschlüsselung, eine digitale Signatur und ein HMAC-Peripheriegerät zum Schutz der Identität sowie kryptographische Beschleuniger für eine verbesserte Leistung. Der ESP32-C6 wird durch das IoT Development Framework (ESP-IDF) von Espressif unterstützt. Für Anwender, die das SoC als Kommunikations-Co-Prozessor mit einem externen Host verwenden möchten, stehen auch die Software Repositories bzw. die Firmware ESP-Hosted und ESP-AT zur Verfügung.

Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?