Digi-Key Distribution Product Delivery Center

2018 begann Digi-Key mit der Erweiterung seiner Verteil- und Lagerhalle. Rund 4 Jahre später konnte die Erweiterung des PDC abgeschlossen werden. (Bild: Digi-Key Electronics)

Digi-Key feierte die Eröffnung mit dem offiziellen Durchtrennen eines Bandes von einer Digi-Reel (Klebebandrolle mit dem Digi-Key-Logo) und der feierlichen Übergabe von jeweils einem Paket an jeden der vier Speditionspartner des Unternehmens: DHL, FedEx, UPS und USPS. Der Distributor konnte damit die Erweiterung der seines Produktvertriebszentrums (PDCe; Product Distribution Center) im amerikanischen Thief River Falls abschließen. Damit wächst der Hauptsitz um mehr als 204.000 Quadratmeter auf insgesamt mehr als 278.000 Quadratmeter. In der neuen Anlage kann Digi-Key fast dreimal so viele Pakete kommissionieren, verpacken und versenden wie bisher, nämlich durchschnittlich 27.000 pro Tag, die an Kunden in mehr als 180 Ländern weltweit geliefert werden.

Das PDCe-Gebäude wurde von dem in Minnesota ansässigen Unternehmen Widseth entworfen, und McShane Construction fungierte als Generalunternehmer für das Projekt. Die neue Anlage ist fast vollständig automatisiert. Dabei arbeitete Digi-Key mit Knapp zusammen. Einzig die Kommissionierung der Teile muss noch von Hand erledigt werden. Zwischen den Regalen mit den Komponenten werden die Wagen mit Drähten geführt, so dass der Fahrer sich nur darum kümmern muss, wo er anhalten muss. Das drahtgeführte System spart mehr als 10 Prozent der Zeit und ist wesentlich sicherer.

Die Erweiterung des Produktvertriebszentrums umfasst zwei primäre Fördersysteme, um im Falle eines Ausfalls Redundanz zu gewährleisten und Möglichkeiten für künftiges Wachstum zu schaffen. Skalierbarkeit und Wachstum standen bei der Planung und Gestaltung des neuen Gebäudes an erster Stelle, und der größte Teil des vierten Stocks steht derzeit noch leer. Die neue Anlage enthält über 43 Kilometer an automatisierten Förderbändern, und eine durchschnittliche Bestellung legt innerhalb des Gebäudes eine Distanz von fast einem Kilometer zurück. Zudem verfügt das Gebäude über sechs Notstromdieselmotoren und -pumpen sowie einen Wassertank für die Brandbekämpfung. Außerdem besitzt es eine eigene Regenwasserkanalisation und Abflusssammelbecken, um nicht zu Überschwemmungen oder Speicherproblemen in der Gemeinde beizutragen.

Die Eröffnung der Anlage fällt in eine Zeit des Rekordwachstums für das Unternehmen – Digi-Key schloss das Jahr 2021 mit einer Wachstumsrate von 65 %. Auch die Buchungen für 2022 liegen 25 Prozent über dem Vorjahr. Ebenso positiv sehen die Lieferantenzahlen aus: 250 Lieferanten kamen allein 2022 hinzu. Seit Baubeginn 2018 konnte Digi-Key 1500 Lieferanten und 1,5 Millionen Teilenummern in den Bestand aufnehmen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?