Der Festkörper-Akku von FDK in SMD-Bauweise nutzt Lithium-Cobalt-Pyrophosphat als Kathodenmaterial und bringt es auf eine Energiedichte von 26 mWh/cm³.

Der Festkörper-Akku von FDK in SMD-Bauweise nutzt Lithium-Cobalt-Pyrophosphat als Kathodenmaterial und bringt es auf eine Energiedichte von 26 mWh/cm³. (Bild: FDK)

Der Festkörper-Akku von FDK setzt das Kathodenmaterial Lithium-Cobalt-Pyrophosphat (Li2CoP2O7) ein, das über ein besonders hohes elektrochemisches Potenzial verfügt. Da bei Festkörper-Akkus keine flüssigen Elektrolyte zum Einsatz kommen, besteht anders als bei herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkus keine Brandgefahr bei Überhitzung der Zellen, zum Beispiel durch fehlerhaftes Laden.

Das SMD-Bauelement kommt in den Abmessungen 4,0 mm × 2,0 mm × 2,0 mm, liefert eine Zellspannung von 3,0 V und verfügt über eine Energiedichte von 26 mWh/cm³. Die Energiedichte des Akkus liegt bei 140 µAh, der Betriebstemperaturbereich des Bauelements reicht von -20 °C bis +105 °C. Laut Herstellerangaben kommen in dem Akku ausschließlich nicht-entflammbare Materialien zum Einsatz. Das Bauelement besteht aus stabilen, gesinterten Keramiken und ist frei von Sulfiden.

(na)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

FDK Electronics GmbH

Hansaallee 177c
40549 Düsseldorf
Germany