nummer einhundert als felsen

Menschen, die das 100. Lebensjahr erreichen, werden oft als "steinalt" bezeichnet. Auch f├╝r Unternehmen ist das 100. Jubil├Ąum eines zum Feiern. Aber wer hat ├╝berhaupt Grund dazu? Wir haben uns umgeschaut. (Bild: jro-grafik ÔÇô Adobe Stock)

Firmen kommen und gehen: es gibt Start-Ups, ├ťbernahmen oder Insolvenzen. Manche Gr├╝ndungen halten nur wenige Monate, ein paar Jahre oder eben ÔÇô wie dieser Beitrag zeigt ÔÇô auch mal 100 Jahre und l├Ąnger. Wir fokussieren uns dabei auf Unternehmen, die (mittlerweile) im weitesten Sinn etwas mit Elektronik zu tun haben. Dabei erhebt die Auflistung keinen Anspruch auf Vollst├Ąndigkeit. Wenn Ihnen noch ein Name in der Liste fehlt, schreiben Sie uns gerne.

Phoenix Contact und Weidm├╝ller

Der erste Aufschlag zu diesem Thema machte bei mir ein Social Media Post von der Hannover Messe 2023. Der nur acht-sek├╝ndige Clip zeigt ein riesiges Plakat an der Messehalle 9, das einen Geburtstagsgru├č zeigt. Das Besondere daran: Nicht das Unternehmen selbst gratuliert sich zum Jubil├Ąum, sondern ein anderes. Und nicht irgendeines, sondern einer der gr├Â├čten Marktbegleiter. Die Rede ist von Phoenix Contact und Weidm├╝ller, die gemeinsam mit Wago das "Klemmendreieck" in Ostwestfalen-Lippe (OWL) bilden. Dabei ist Weidm├╝ller mit einem Gr├╝ndungsdatum von 1850 selbst so etwas wie der gro├če Bruder, Phoenix Contact mit 100 das Sandwichkind und Wago aus 1951 der Jungspund. Ein Blick in die Kommentarspalte des Posts zeigt, wie wichtig Konkurrenz f├╝r das Gesch├Ąft ist und das sie auch mit gr├Â├čtem Respekt ├╝ber die B├╝hne gehen kann.

weidmueller-gratuliert-phoenix-contact-zu-100-jahren-hannover-messe
#POV: Du kommst zum Aufbau der HANNOVER MESSE und spottest das.ÔŁĄ
Danke Weidm├╝ller Deutschland f├╝r diese herzliche ├ťberraschung und die Gl├╝ckw├╝nsche!­čÄé
Wir freuen uns auf die kommende Woche in Hannover mit euch.­čÜÇ
#FromBlombergWithLove
#ThankYou
#PhoenixContact100
#PhoenixContactFamily (Bild: https://www.linkedin.com/embed/feed/update/urn:li:ugcPost:7052240650951364608)

Obwohl Phoenix Contact heute oft mit Blomberg in Verbindung gebracht wird, liegen die Wurzeln des Unternehmens in Essen. Erst als am 13. M├Ąrz 1943 der Firmensitz ÔÇô damals hie├č das Unternehmen noch Ph├Ânix Elektro- und Industrie-Bedarfsgesellschaft ÔÇô bei Bombenangriffen getroffen wird, entschlie├čt sich der Firmengr├╝nder Hugo Kn├╝mann, das Unternehmen zu verlagern: ├ťber einen Verwandten st├Â├čt er auf das beschauliche Blomberg in Ostwestfalen-Lippe.

Kostal

1912 gr├╝ndete Leopold Kostal in L├╝denscheid die ÔÇ×Verarbeitungsst├Ątten f├╝r technische IsolierungenÔÇť und begann mit acht Mitarbeitern die Produktion von Steckern und Schaltern. Heute hat sich das Familienunternehmen auf die Entwicklung und Herstellung elektronischer und mechatronischer Produkte spezialisiert. Viele seiner Innovationen finden sich in der Automobilindustrie wieder. Neben der Automobilindustrie bedient Kostal auch den Bereich der Industrieelektronik.

Balluff

Gebhard Balluff gr├╝ndete 1921 in Neuhausen eine mechanische Reparaturwerkstatt f├╝r Fahrr├Ąder, Motorr├Ąder und N├Ąhmaschinen, aus der sich ein Unternehmen f├╝r Pr├Ązisionsdreh- und Fr├Ąsteile entwickelte. Das Unternehmen hat sich zu einem weltweiten Anbieter von Sensorl├Âsungen entwickelt. Das Unternehmen bietet Produkte f├╝r die Automatisierungstechnik und industrielle Anwendungen. Die Sensoren werden in den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt, von der Lebensmittelverarbeitung bis zur Automobilindustrie. Balluff setzt auf Pr├Ązision und Zuverl├Ąssigkeit. Das Unternehmen ist weltweit in ├╝ber 68 L├Ąndern vertreten.

Mitsubishi Electric

1870 gr├╝ndete Yataro Iwasaki das erste Mitsubishi Unternehmen. Seitdem hat sich die Mitsubishi Gruppe in eine Reihe unabh├Ąngiger Unternehmen weiterentwickelt, die heute in nahezu jedem Industriesektor t├Ątig sind. Mitsubishi Electric ist ein integraler Bestandteil des Mitsubishi-Konzerns und wurde 1921 in Tokio gegr├╝ndet. Das Unternehmen produziert eine breite Palette von Produkten, von Klimaanlagen ├╝ber Aufz├╝ge bis hin zu Satellitensystemen. Ihre Technologien sind in vielen Haushalten und Industrien weltweit zu finden. Mitsubishi Electric ist auch f├╝r seine Beitr├Ąge zur Raumfahrttechnologie bekannt.

Ersa

Am 18. November 2021 feiert Ersa 100-j├Ąhriges Bestehen. Grundlage f├╝r die Unternehmensgr├╝ndung durch Ernst Sachs war der H1, der erste elektrische L├Âtkolben. Diesen meldete Sachs am 08.07.1921 zum Patent an. In den ersten Jahren nach der Patentanmeldung machte Sachs gute Gesch├Ąfte mit dem H1-L├Âtkolben. Grundlegende Erfindungen aus dieser Zeit, etwa der Schutzkontakt-Stecker (ÔÇ×SchukoÔÇť), f├Ârderten die internationale Verbreitung der neuen Ersa Standardl├Âtkolben. Hier gibt es die ganze Geschichte von Ersa.

Schweizer Electronic

Gegr├╝ndet am 28. Oktober 1849, begann das Unternehmen mit der Herstellung von Emailleplatten, darunter Zifferbl├Ątter f├╝r die Uhrenindustrie. 1958 startete Schweizer mit der Produktion von einseitigen Leiterplatten. Heute wird das Unternehmen von der 6. Generation der Gr├╝nderfamilie gef├╝hrt und geh├Ârt zu den gr├Â├čten PCB-Unternehmen in Europa. Zu den wesentlichen Kunden geh├Ârt die Automobilindustrie.

Kuka

Im Jahr 1898 gr├╝ndeten Johann Joseph Keller und Jakob Knappich ein Acetylengaswerk f├╝r Stra├čenbeleuchtungen und legten damit den Grundstein f├╝r einen internationalen Technologiekonzern. 125 Jahre sp├Ąter gestaltet Kuka weltweit die Arbeitswelt der Zukunft mit. Rundstrickmaschinen, M├╝llfahrzeuge, Reiseschreibmaschinen: Das Unternehmen hat sich ├╝ber die Jahrzehnte immer wieder komplett neu erfunden, so dass 125 Jahre nach der Gr├╝ndung nur noch das Telegrammk├╝rzel ÔÇ×Keller und Knappich AugsburgÔÇť, kurz Kuka, an die Anf├Ąnge in Augsburg erinnert.

Weco

Am 21. Juni 1921 von Rudolf Wester und Eugen Ebbinghaus in Hanau als Elektrotechnische Fabrik gegr├╝ndet, hat sich Weco heute zu einem weltweit agierenden Unternehmen mit Hauptsitz in Montreal entwickelt. Dar├╝ber hinaus verf├╝gt das Unternehmen ├╝ber Niederlassungen im asiatisch-pazifischen Raum, in Europa, Lateinamerika und Nordafrika. Kernm├Ąrkte f├╝r die Verbindungsl├Âsungen sind neben der Industrie die Bereiche Automotive, Transportation und der Markt f├╝r erneuerbare Energien.

Siemens

Von der Berliner Hinterhofwerkstatt zur Weltfirma: Siemens, ein deutsches multinationales Unternehmen, hat sich seit seiner Gr├╝ndung 1847 als einer der weltweit f├╝hrenden Anbieter von Technologie- und Ingenieurl├Âsungen etabliert. Urspr├╝nglich im Bereich der Telegrafentechnik t├Ątig, hat Siemens seine Expertise in eine Vielzahl von Sektoren ausgeweitet, darunter Energie, Industrie, Infrastruktur und Gesundheitswesen. Das Unternehmen hat stets den technologischen Fortschritt im Blick und investiert kontinuierlich in Forschung und Entwicklung, was zu Innovationen in Bereichen wie erneuerbare Energien, Automatisierungstechnik und medizinische Bildgebung gef├╝hrt hat. Siemens legt gro├čen Wert auf Nachhaltigkeit und Effizienz, wodurch es L├Âsungen entwickelt hat, die sowohl den Anforderungen der Industrie als auch den globalen Herausforderungen gerecht werden. Mit seiner langj├Ąhrigen Geschichte, seinem Engagement f├╝r Qualit├Ąt und seiner globalen Pr├Ąsenz hat Siemens seine Position als vertrauensw├╝rdiger Partner in der Technologie- und Ingenieurbranche gefestigt.

Trumpf

Uneingeweihte werden sich gewundert haben, als am 3. August 2023 in Ditzingen bei Stuttgart ein gr├╝ner Laser in den Nachthimmel ragte. Trumpf feierte damit seinen 100. Geburtstag. Das Unternehmen wurde 1923 gegr├╝ndet und hat sich auf die Herstellung von Werkzeugmaschinen und Lasertechnik spezialisiert. In den Bereichen Blechbearbeitung, Lasertechnik und Elektronik ist es weltweit f├╝hrend. Trumpf-Produkte kommen in den unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz, von der Automobilindustrie bis zur Medizintechnik. ├ťbrigens: ├ťblicherweise wird der gr├╝ne Laser in der Industrie vor allem zum Schwei├čen von Kupfer eingesetzt.

Conrad

Als vor 100 Jahren das Radio mit einem regelm├Ą├čigen Programm seinen Siegeszug antritt, ist Max Conrad mittendrin. Er erkennt die technische Revolution in ihrer ganzen Tragweite, die noch ein Problem hat: Radioger├Ąte sind damals f├╝r viele Menschen viel zu teuer. Deshalb liefert der Berliner Kaufmann die Teile, die die H├Ârer der ersten Stunde f├╝r den Eigenbau eines Rundfunkempf├Ąngers brauchen: Kopfh├Ârer, Kristalle, Spulen, Detektoren und Kondensatoren. Der Clou: Der Firmengr├╝nder verkauft die Bauteile zu einem erschwinglichen Preis. 2022 erfolgt dann ein Paradigmenwechsel bei Conrad, denn nahezu alle Filialen sollen geschlossen werden. Wie sich Conrad sich auf dem (Online-)Markt behaupten will, berichtet Ralf B├╝hler, CEO.

Im Video: 100 Jahre Conrad Electronic

ZVEI

Als der ZVEI am 5. M├Ąrz 1918 gegr├╝ndet wurde, gab es bereits verschiedene Verb├Ąnde, die einzelne Segmente der Elektroindustrie vertraten. Diese waren jedoch untereinander zerstritten, so dass gemeinsame Interessen der gesamten Branche nicht wirkungsvoll nach au├čen vertreten werden konnten. Das ├Ąnderte Carl Friedrich von Siemens, der j├╝ngste Sohn von Werner von Siemens: Er sorgte in jahrelangen Verhandlungen daf├╝r, dass sich die zerstrittenen Verb├Ąnde zu einem ├╝bergeordneten Zentralverband zusammenschlossen.

Die Elektroindustrie - 100 Jahre Innovation f├╝r Menschen

ABL

Alter sch├╝tzt bekanntlich nicht vor Torheit. ├ähnlich verh├Ąlt es sich mit Insolvenzen, wie das Beispiel ABL zeigt. Das Elektro-Unternehmen aus der bayerischen Stadt Lauf gibt es schon seit 100 Jahren. Bekannt ist es f├╝r die Entwicklung des Schuko-Steckers und sein Gesch├Ąft mit Lades├Ąulen und Wallboxen. Nun hat das Familienunternehmen jedoch Insolvenz anmelden m├╝ssen. Als Grund f├╝r die Insolvenz nannte das auf Elektromobilit├Ąt spezialisierte Unternehmen zum einen die "Markts├Ąttigung" bei privaten Lades├Ąulen, die durch den Boom im Bereich Home Charging eingetreten sei. Zum anderen habe die Politik im Zuge des Ukraine-Krieges die Elektromobilit├Ąt zugunsten der emissionsfreien Strom- und Energieerzeugung durch Photovoltaik und W├Ąrmepumpen vernachl├Ąssigt. Wie das fr├Ąnkische Unternehmen weiter schreibt, h├Ątten viele Kunden ihre Auftr├Ąge f├╝r Ladestationen storniert oder reduziert.

Baumer

Am 01.07.1910 lie├čen Christian Irion und Johannes Vosseler unter dem Namen ÔÇ×Irion&Vosseler, Z├Ąhlwerke und Apparatebauanstalt, Schwenningen a.N.ÔÇť eine offene Handelsgesellschaft in das zust├Ąndige Handelsregister eintragen. Im Laufe der Jahrzehnte wurde dann aus ÔÇ×Irion & VosselerÔÇť erst ÔÇ×IVOÔÇť und dann ÔÇ×Baumer IVOÔÇť. Heute geh├Ârt das Sensor-Unternehmen als Mitglied im Produktsegment ÔÇ×Motion ControlÔÇť zur Baumer Group.

Hitachi

Hitachi wurde 1910 in Japan gegr├╝ndet hat sich im Laufe der Jahre als Anbieter von Elektronikprodukten etabliert. Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Produkten, von Haushaltsger├Ąten ├╝ber Unterhaltungselektronik bis hin zu industriellen Maschinen. Dabei legt Hitachi Wert auf Forschung und Entwicklung, was zu Fortschritten in verschiedenen Technologiebereichen, einschlie├člich Halbleitern und Informationssystemen, gef├╝hrt hat. Ein weiterer Schwerpunkt des Unternehmens ist die Nachhaltigkeit, weshalb viele ihrer Produkte auf Energieeffizienz und Langlebigkeit ausgerichtet sind. Dieser Ansatz hat Hitachi geholfen, sich an die sich st├Ąndig ├Ąndernden Marktbed├╝rfnisse anzupassen und seine Position in der Elektronikindustrie zu festigen.

Nokia

Das 1865 von dem Ingenieur Fredrik Idestam (1838-1916) in Tampere im S├╝dwesten Finnlands gegr├╝ndete Unternehmen stellte zun├Ąchst Papierprodukte her, die nach Russland und Gro├čbritannien exportiert wurden.Die folgenden Jahre der Firmengeschichte waren gepr├Ągt von Firmenzuk├Ąufen, die Nokia zu einem Mischkonzern machten. Leo Mechelin, ein Studienfreund Idestams, war von 1898 bis 1914 Generaldirektor und leitete die Diversifizierung des Unternehmens in Richtung Stromerzeugung ein.

Heute ist Nokia wohl am bekanntesten f├╝r ein als "unzerst├Ârbar" geltendes 3310 sowie die Tatsache, dass sie die Entwicklung hin zu Smartphones verschlafen haben.

General Electric (GE)

General Electric, oft einfach als GE bezeichnet, wurde 1892 durch die Fusion von Edison General Electric Company und Thomson-Houston Electric Company gegr├╝ndet und ist ein amerikanisches multinationales Unternehmen, das in einer Vielzahl von Sektoren t├Ątig ist, darunter Energie, Luftfahrt und Gesundheitswesen. Urspr├╝nglich f├╝r seine Elektroprodukte bekannt, hat sich GE im Laufe der Jahre diversifiziert und bietet heute eine breite Palette von Technologie- und Dienstleistungsl├Âsungen an. Durch kontinuierliche Forschung und Entwicklung hat GE Innovationen in verschiedenen Branchen vorangetrieben, von Turbinentechnologien bis hin zu medizinischen Bildgebungssystemen. Das Unternehmen legt gro├čen Wert auf Qualit├Ąt und Zuverl├Ąssigkeit, was es zu einem bevorzugten Partner f├╝r viele Industrien weltweit gemacht hat. Trotz seiner globalen Pr├Ąsenz hat GE stets den Fokus auf Anpassungsf├Ąhigkeit und Reaktionsschnelligkeit beibehalten, um den sich wandelnden Anforderungen des Marktes gerecht zu werden.

Philips

Das 1891 als Hersteller von Gl├╝hlampen gegr├╝ndete Unternehmen Philips hat sich zu einem globalen Anbieter von Gesundheitstechnologie und Unterhaltungselektronik entwickelt. Im Laufe der Jahre hat Philips seine Produktpalette diversifiziert und bietet heute L├Âsungen in Bereichen wie medizinische Bildgebung, Patienten├╝berwachung und Haushaltsger├Ąte an. Das Unternehmen hat stets den Menschen in den Mittelpunkt seiner Innovationen gestellt, mit dem Ziel, das Leben der Menschen durch Technologie zu verbessern. Durch kontinuierliche Forschung und Entwicklung hat Philips neue Standards im Gesundheitswesen und im t├Ąglichen Leben gesetzt. Mit einem klaren Fokus auf Qualit├Ąt und Benutzerfreundlichkeit hat Philips seine starke Pr├Ąsenz auf dem globalen Technologie- und Elektronikmarkt beibehalten.

IBM

IBM, , auch bekannt als International Business Machines Corporation, wurde 1911 als Hersteller von Lochkartenmaschinen gegr├╝ndet und hat seine Wurzeln in der Computerhardware- und Softwarebranche und ist heute ein f├╝hrender Anbieter von IT-L├Âsungen und Dienstleistungen weltweit. Seit seiner Gr├╝ndung hat IBM stets den technologischen Fortschritt vorangetrieben, von der Einf├╝hrung der ersten kommerziellen Computer bis hin zu Entwicklungen im Bereich k├╝nstlicher Intelligenz mit Systemen wie Watson. Das Unternehmen hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt und bietet heute Cloud-L├Âsungen, Datenanalyse und innovative Technologiedienstleistungen an. IBM hat stets den Fokus auf Forschung und Entwicklung gelegt, was zu zahlreichen Patenten und technologischen Durchbr├╝chen gef├╝hrt hat. Mit seiner globalen Pr├Ąsenz und dem Engagement f├╝r Innovation hat IBM seine Position als Technologief├╝hrer in der IT-Branche beibehalten.

Toshiba

Die Toshiba Corporation ist ein multinationales japanisches Unternehmen mit Hauptsitz in Tokio, das in verschiedenen Technologiebereichen t├Ątig ist, von Elektronik ├╝ber Energie bis hin zu Infrastrukturl├Âsungen. Seit seiner Gr├╝ndung im Jahr 1875 hat Toshiba zahlreiche Innovationen hervorgebracht, darunter den ersten Farbfernseher mit Transistortechnologie und den ersten erschwinglichen und portablen Computer (Laptop) der Welt. K├╝rzlich wurde der Konzern┬áan ein Finanzkonsortium verkauft.

Panasonic

Panasonic Corporation, urspr├╝nglich als Matsushita Electric Industrial Co., Ltd. gegr├╝ndet, ist ein japanisches multinationales Elektronikunternehmen mit Hauptsitz in Kadoma, Osaka. Seit seiner Gr├╝ndung im Jahr 1918 durch Konosuke Matsushita hat Panasonic eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen entwickelt, von Unterhaltungselektronik bis hin zu Haushaltsger├Ąten und industriellen L├Âsungen. Das Unternehmen war ma├čgeblich an der Entwicklung von Technologien wie dem VHS-Videorekorder beteiligt.

Braun

Braun, 1921 in Frankfurt am Main gegr├╝ndet, ist ein deutsches Unternehmen, das f├╝r seine Elektronikprodukte im Bereich Haushalt und K├Ârperpflege bekannt ist. Von elektrischen Zahnb├╝rsten bis zu Rasierapparaten hat Braun viele innovative Produkte auf den Markt gebracht. Das Unternehmen legt Wert auf Design und Funktionalit├Ąt. Braun-Produkte sind weltweit bekannt. Das Unternehmen hat im Laufe der Jahre zahlreiche Designpreise gewonnen.

Sharp

Sharp wurde 1912 durch Tokuji Hayakawa in Japan gegr├╝ndet und hat sich zu einem der weltweit f├╝hrenden Elektronikunternehmen entwickelt. Die Produktpalette des Unternehmens reicht von Fernsehger├Ąten bis hin zu Solarmodulen. Sharp hat den ersten LCD-Taschenrechner auf den Markt gebracht, was die Innovationskraft des Unternehmens unterstreicht. Im Laufe der Jahre hat sich das Unternehmen auf die Entwicklung von Technologien konzentriert, die den Alltag der Menschen verbessern. Heute ist Sharp in vielen L├Ąndern pr├Ąsent und bietet eine Vielzahl von Elektronikprodukten f├╝r den privaten und gewerblichen Gebrauch an.

Sie m├Âchten gerne weiterlesen?