Aufmacher Automatisierungstreff Böblingen 2018

(Bild: Strobl)

| von Martin Large
Aufmacher

Vom 10. bis 12. April haben Anwender die Möglichkeit, in Workshops Hand anzulegen und vermitteltes Wissen in die Praxis umzusetzen. Strobl

Auf der Veranstaltung gibt es Lösungen für das gesamte Aufgabenspektrum aus den Bereichen IT und Automation. Wie auch im Vorjahr bieten Trendsessions neben den Workshops eine weitere Möglichkeit zur Fortbildung. Das Programm dieser Vorträge trägt den Charakter eines kleinen, praxisnahen Kongresses. Eine Trendsession zeigt beispielsweise die Entwicklung der Energiewende auf, bei der die Automatisierungstechnik einen Stützpfeiler darstellt. In einer anderen Vortragsreihe von Berghof steht die Frage im Mittelpunkt: „Sind wir der Herausforderung der digitalen Transformation gewachsen?“. Um die ganze Breite dieser Thematik abzudecken, gibt es Vorträge aus Forschung, Industrie und Lehre.

Die Workshops im Überblick:

Programm Workshops Automatisierungstreff Tag 1 10 4 2018

Programm der Workshops am 1. Tag des Automatisierungstreffs 2018 in Böblingen. Redaktion IEE

ASEM – Widersprechen sich Fernwartung und Cybersecurity? – 11.04.2018 09:30 bis 16:30: Trotz der zunehmenden Gefahren genießt die Fernwartung weiterhin einen hohen Stellenwert. Kurze Reaktionszeiten, schnelle Fehlerbehebung und eine Steigerung der Verfügbarkeit, sowie Kosteneinsparungen stehen dem gegenüber. Ein Experte klärt über aktuelle Gefahren und Bedrohungen für den Maschinenbau auf. Im anschließenden Workshop zeigt das Unternehmen theoretisch und praktisch, wie sich Fernwartung einfach, unkompliziert und dennoch sicher nach IEC62443-3 aufbauen lässt.

BE.services – Cybersecurity von Steuerungssystemen – 12.04.2018 09:30 bis 16:30: Angriffe auf industrielle Infrastrukturen nehmen kontinuierlich zu. Die Steuerung ist, als zentrale Einheit einer Anlage, oftmals das Ziel solcher Angriffe. BE.services und Kaspersky Lab bieten Beratung und Lösungen rund um das Thema Embedded Cyber Security in der Automatisierungstechnik an.

Bihl+Wiedemann – Grundlagen AS-Interface und AS-i Safety – 11.04.2018 10:00 bis 15:30: Der Workshop erläutert wie sich einfach sichere und nicht-sichere Anwendungen mit AS-i realisieren und in Betrieb nehmen lassen. Nach einem einleitenden Theorieteil nehmen Teilnehmer Messungen und Diagnoseuntersuchungen an AS-i Kreisen vor. Dabei werden Diagnosemöglichkeiten, etwa die Software Suite für Konfiguration, Simulation, Inbetriebnahme und Diagnose, vorgestellt und eingesetzt. Diese Tools identifizieren und beheben Störungen oder vermeiden sie sogar gänzlich.

Contrinex Sensor – RFID besser nutzen – 10.04.2018 10:00 bis 16:30: Ziel des Workshops ist es, das Funktionsprinzip und den Aufbau eines RFID-Systems kennenzulernen – sowohl von der theoretischen wie auch der praktischen Seite. Teilnehmer bekommen Einblicke in neue Möglichkeiten durch RFID Anwendungen und das Zusammenspiel von Tags, Lesegeräten und Prozesssoftware. Es werden unterschiedliche Kommunikationsarten dargestellt: unter anderem das Funktionsprinzip von IO-Link und wie sich die RW-Module Industrie 4.0 fähig machen lassen.

Elco Industrie Automation – IoT vom Sensor zum Menschen und zurück – 10.04.2018 09:30 bis 16:30: Der Workshop vermittelt die Grundlagen der App-Entwicklung für iOS und Android. Dabei sollen die Teilnehmer Industrie-Applikationen bauen, ohne zu programmieren und diese Apps mit Sensoren über die Cloud verbinden, ohne eine Zeile Code geschrieben zu haben. Laut Veranstalter ist diese Anbindung nötig, da zur Automatisierungstechnik noch langfristig Dinge gehören, die nicht mit dem Internet verbunden sind, sondern offine per Bluetooth, NFC oder QR-Codes integriert werden müssen. Praktische Einheiten zeigen die Inbetriebnahme eines IoT-Boards und dessen Konfiguration für ausgewählte IoT-Szenarien. Außerdem erfahren die Teilnehmer, wie sie die Apps auf Smartphones oder Tablets verteilen.

Exor – Corvina Cloud & JMobile – 12.04.2018 09:30 bis 16:30: Laut Unternehmen sind viele Firmen noch nicht einmal bei Industrie 3.0 angekommen und schon kommt die nächste Revolution. Umso wichtiger ist es, dass Anwender über die richtigen Werkzeuge verfügen. Die Vernetzung von Maschinen über die Cloud ist eines der zentralen Merkmale, um die Produktivität zu steigern. Mit der X-Plattform von Exor steht ein IoT-Baukasten zur Verfügung, der Anwender unterstützt den Schritt von Industrie 3.0 zu Industrie 4.0 zu gehen.

FDT Group – Einführung in die FDT Technologie – 11.04.2018 10:00 bis 16:00: Der Workshop verschafft in mehreren Vorträgen einen Überblick über die Weiterentwicklung der FDT Technologie und erläutert zudem das FDT IIoT Server Konzept (FITS) am praktischen Beispiel. FITS eröffnet Möglichkeiten zur Integration von Feldgeräten in Systemen via OPC UA und die Gerätebedienung mit mobilen Endgeräten. Teilnehmern sollen verstehen, welche Einsatzmöglichkeiten sich durch die Verwendung neuer Technologien im Rahmen von FITS bieten.

Weitere Workshop rund um die Themen MES, OPC UA und Profinet finden Sie auf Seite 2.

HIR – MES auswählen und einführen – 12.04.2018 09:30 bis 12:30 / 14:30 bis 17:00: Im Zentrum des Workshops stehen fragen rund um das Thema MES: Warum braucht man ein MES? Welche Systeme gibt es? Wie sieht ein MES-Bebauungsplan zwischen ERP- und Scada-Level aus? Außerdem zeigt Geschäftsführer Dr. Harald Hoff auf wie MES und Industrie 4.0 zusammenhängen. Teilnehmer werden so bei der strategischen Analyse und operativen Gestaltung ihrer Prozesse und IT-Systeme im MES-Umfeld unterstützt.

IBHsoftec – Daten von Simatic Steuerungen in die OPC UA-Kommunikation einbinden 11.04.2018 09:30 bis 16:30 und12.04.2018 09:30 bis 16:30: Da OPC UA nicht nur Maschinendaten übertragen, sondern sie auch semantisch beschreiben kann, gewinnt OPC UA eine immer größere Bedeutung, wenn es darum geht, Maschinendaten von Steuerungen an übergeordnete Systeme zu übergeben. Wie aber kann man Prozessdaten aus Simatic-Steuerungen auslesen und in die OPC UA-Kommunikation einbinden? Die Lösung dazu ist der Server IBH Link UA. Im Theorieteil stellt der Workshop das Produkt vor. Anschließend gibt es praktische Beispiele und Übungen.

Programm Workshops Automatisierungstreff Tag 2 11 4 2018

Programm der Workshops am 2. Tag des Automatisierungstreffs 2018 in Böblingen. Redaktion IEE

MES D.A.CH Verband – Marktüberblick und Branchenbeispiele 11.04.2018 und 12.04.2018 09:30 bis 17:00: Gleich an zwei Tagen wird das Thema MES von zahlreichen Unternehmen aus allen Richtungen beleuchtet. Zu den Vorträgen gehören unter anderem: ‚MES ist mehr als nur Software‘, ‚Ganzheitlich integriertes Qualitäts- und Produktionsmanagement‘, ‚OPC UA with PubSub & TSN: Status, Roadmap and Use-Cases‘ und ‚Wartungsmanagement 4.0

I-V-G Göhringer – Physikalische Prüfkriterien für Profinet – 12.04.2018 09:30 bis 12:30: Im Workshop werden die Erfahrungen aus der Fehlersuche, bisherige Konzepte für Abnahmemessungen und die Lücken in den bestehenden Normen und Vorschriften betrachtet. Zudem gibt es eine Einführung in die Profinet-Abnahmemessungen für Ersteller von Lastenheften, Konstrukteure, Inbetriebnehmer und Instandhalter. Im Mittelpunkt steht die Bewertung der EMV, die in der täglichen Praxis häufig Störungen in der Datenübertragung verursacht. Ebenfalls Behandelt werden physikalische Grundlagen, Erdung, Schirmströme und Störpegel auf der Versorgung.

I-V-G Göhringer – Feldbusabstürze verhindern 12.04.2018 14:30 bis 17:00: Was kostet Sie ein Ausfall der Buskommunikation, etwa bei Profibus, CAN oder AS-Interface? Der zweite Workshop zeigt Wege auf, wie Teilnehmer die Fehlersuche mit einfachen Mitteln automatisieren und damit die Anzahl der teuren Serviceeinsätze reduzieren können. Zudem werden Fragen beantwortet, wie ‚Welche Maßnahmen sind möglich und notwendig, damit Anwender zu einer verschleißabhängigen (vorausschauenden?) Wartungsstrategie kommen, anstatt von einem Feuerwehreinsatz zum nächsten zu eilen?‘.

M&M Software – Augmented Reality mit der Hololens 12.04.2018 09:30 bis 17:15: Das Unternehmen beschäftigt sich in seinem Workshop mit dem Themenfeld Augmented Reality (AR) in Verbindung mit Datenbrillen im Kontext von Assistenzsystemen. Vormittags gibt es eine Einführung in die Thematik in Form von verschieden Vorträgen über AR und Objekterkennung. Außerdem gibt es die Demonstration einer Augmented Reality Anwendung anhand eines realistischen ­Szenarios. Am Nachmittag folgt der praktische Teil: Es werden Abläufe beim Entwickeln für die Microsoft Hololens demonstriert. Dabei nutzen Teilnehmer die Brille selbst und lernen sie so kennen.

Programm Workshops Automatisierungstreff Tag 3 12 4 2018

Programm der Workshops am 3. Tag des Automatisierungstreffs 2018 in Böblingen. Redaktion IEE

WSCAD – Schaltschrankbau und digitale Zwillinge 12.04.2018 09:30 bis 12:30 13:30 bis 16:30: Mit der WSCAD Suite lassen sich gewerkeübergreifend und digital Elektrotechnik, Schaltschrankbau, Verfahrens- und Fluidtechnik, Gebäudeautomation und Elektroinstallation planen, entwickeln, konstruieren und dokumentieren; auf einer Plattform mit zentraler Datenbank. Dabei vervollständigt die Augmented-Reality-App den Engineering-Prozess. Im Workshop lernen Teilnemer wie sie das Strukturkennzeichen mit der Suite einsetzen, welche Einstellungen es gibt und was sie bewirken.

Auf Seite 3 zeigen Workshops, wie sich Fertigungszeiten reduzieren lassen und wie die Steuerungstechnik für morgen aussieht.

Stimmungsbilder (5)

Auf dem Automatisierungstreff gibt es Lösungen für das gesamte Aufgabenspektrum aus den Bereichen IT und Automation. Strobl

AutoSiS – AutoSave V7.0 – 12.04.2018 10:00 bis 17:00: Zusammen mit MDT Software stellt das Unternehmen die deutschsprachige Oberfläche Version 7.0 der Change Management Software MDT Autosave sowie die Integration der Wonderware System Platform vor. Die Change-Software schützt, speichert, stellt wieder her, entdeckt und verfolgt Änderungen in industriell programmierbaren Geräten wie SPS, Robots, Drives, HMI und Scada. Im Workshop gibt es Live Anwendung/Backup mit verschiedenen SPS-Systemen, das Vergleichen und Versionieren von SPS Programmen sowie ein Disaster Recovery.

Beck IPC – Industrie 4.0 – Einfacher geht’s nicht! – 10.04.2018 10:00 bis 17:00: Der Workshop führt in das Thema IIoT und Industrie 4.0 ein, indem er auf die Technologie eingeht und Unterschiede zu bisherigen Lösungen vorstellt. Dazu gibt es Benchmarks zu anderen IoT Middleware Systemen (Aufwände, Funktionalitäten, Kosten). Zudem wird gezeigt, wie sich Maschinen, Anlagen, Sensoren und Aktoren an die Beck IoT Cloud anbinden lassen. Weitere Inhalte sind die Erstellung von Dashboards, Alarmen und Grafiken auf dem com.tom Portal sowie das Erstellen von Grafiken für die com.tom App.

Hilscher – Raspberry Pi Applikationen in der Industrie – 10.04.2018 10:00 bis 17:00: Im Workshop stellt Hilscher seinen Industrie-Raspberry netPI vor, dessen Sicherheitskonzept und seine Unterschiede zum gewöhnlichen Raspberry Pi. Darauf aufbauend beleuchtet der praktische Teil, wie Anwender neue oder bereits existierende Raspberry Applikationen sicher in das netPI Ecosystem einbetten. Zu den behandelten Themen gehört auch die Einführung in die Container-Technologie Docker sowie die Möglichkeiten des Crosscompiling auf Docker Hub.

Inasoft Systems – Steuerungen mit Datenbanken verbinden – 12.04.2018 09:30 bis 16:30: Der SQL4automation Connector ist eine Software, die SPSen und Robotersteuerungen direkt mit Datenbanken verbindet. Im Workshop erfahren Teilnehmer, wie sie mit dem Programm eine SPS an eine SQL Datenbank anbinden. Dazu lernen sie das Prinzip des Tools sowie die Inbetriebnahme. Außerdem werden sie in die SQL Sprache eingeführt und wenden diese mit einer Teststeuerung an. Dazu sind an der Software keine projektspezifischen Anpassungen nötig, da in der Steuerung programmiert wird. Für viele Steuerungen gibt es bereits fertige Bibliotheken.

Stimmungsbilder (1)

Automatisierung zum Anfassen Strobl

Inosoft – High-End HMI für Serien- und Sondermaschinen – 12.04.2018 09:30 – 16:30: Thema des Workshops ist „Effizientes Engineering für hochwertige Maschinenbedienung“. Dazu gibt es Vorträge wie „Mit automatisierter Projekterstellung schnell zum fertigen HMI“ oder „Die Software mit dem innovativen Ansatz – HMI mit VisiWin 7“. Von einer Anwendung berichtet Stefan Schmidt von Krones: „Connected HMI der Krones AG – mit VisiWin 7 dem Wettbewerb voraus“.

Phoenix Contact – Steuerungstechnik für morgen – 10.04.2018 10:00 bis 16:00: Der Workshop gibt eine Übersicht über die Technologie hinter der offenen Steuerungsplattform PLCnext und der Proficloud. Teilnehmer erstellen ein Beispielprojekt mit dem PC Worx Engineer. Zudem wenden sie den integrierten Web-Editor an und bringen Prozessdaten in die Proficloud. An Demo-Boards programmieren Teilnehmer eigenständig eine Steuerung für eine nachgeführte Solar-Anlage. Das Seminar richtet sich an Software-Entwickler, Programmierer, Maschinenhersteller, Schaltschrankbauer und Planer von Maschinen und Anlagen.

Procentec – Profinet Design und Troubleshooting – 10.04.2018 09:30 bis 12:00 13:30 bis 16:00: Was ist Profinet? Was ist der Unterschied zwischen DP und PN? Das sind Fragen, mit denen sich der Workshop anfangs beschäftigt. Später beleuchtet er Fragen und kritische Punkte zum Netzwerkdesign und zur Planung sowie zum Engieering von Profinet. Zudem werden die häufigste Fehler in Profinet aufgezeigt und welche Tools es zum Troubleshooting gibt.

Rittal/Eplan – Fertigungszeiten reduzieren – 11.04.2018 10:00 bis 16:00: Digitale Daten sind die Basis für einen durchgängigen Prozess von Engineering bis Fertigung. Wichtig ist: Diese Daten müssen immer und überall in der erforderlichen Qualität bereitstehen. Dafür setzt der Steuerungs- und Schaltanlagenbau 4.0 auf Engineering-Anwendungen mit standardisierten Systemschnittstellen und Datenformaten. Im Workshop zeigen die Unternehmen Lösungen auf, die sich direkt in einer Zeitersparnis messen lassen. Teilnehmer lernen beispielsweise wie sie Schaltschränke virtuell konfigurieren können, Produktionskosten einsparen und ihre Produktionsplanung verbessern.

(ml)

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_all" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?