Kein Bild vorhanden

Volker Dolch, der Gründer der Dolch Computer Systems, Inc., erlag bereits am 21. August im Alter von nur 59 Jahren in den USA einem Krebsleiden. Er gehörte zu den großen Visionären und Wegbereitern der modernen Computer-Messtechnik.


1944 in Straßburg/Frankreich, als fünftes Kind einer großen Familie geboren, zeigte er schon in frühester Kindheit ausgesprochenes Talent für Elektronik und entwickelte bereits im Alter von 10 Jahren seinen ersten eigenen Radio-Transmitter. Nach seiner Lehrzeit und Ausbildung als Radio- und TV-Techniker verließ er im Alter von 17 Jahren das Elternhaus, um sich in der Fakultät für Ingenieure der Universität Frankfurt (Main) weiter zu bilden, wo er 1968 erfolgreich seinen Abschluss als Klassenbester absolvierte.


1969 nahm er die Herausforderung in der Luftfahrtindustrie an, als Angestellter Instrumente und Computer-Controllsysteme zu entwickeln. Anschließend wurde er 1970 vom Unternehmen Scatnet, Inc. als Entwicklungsingenieur verpflichtet. Seinem Enthusiasmus waren keine Grenzen gesetzt, so wurde er 1972 bereits Chef der Entwicklung und unter ihm wurden 16 Patente angemeldet für Produkte, die auch u.a. in der Verpackungsindustrie reißenden Absatz fanden.


Im Jahr 1973 wurde unter seiner Leitung der weltweit erste „Automatische Supermarkt“ in Huntington Beach, Kalifornien, mit Elektronik ausgestattet. Von da an ging Volker Dolch seine eigenen Wege in die Selbständigkeit, 1974 startete er ein Engineer-Consultingunternehmen. Innerhalb von zwei Jahren entwickelte diese außergewöhnliche Entwickler-Persönlichkeit seinen ersten Logikanalysator, ein damals relativ neues Produkt im Elektronikentwicklungsbereich. Die Firma Dolch Logic Instruments wurde gegründet. In dieser Phase war er dem Leserkreis unserer Elektronikfachzeitschrift elektronik industrie und damit dem deutschsprachigen  Elektronikentwicklerkreis mit zahlreichen Fachaufsätzen und Gastkomentaren eng verbunden.


Volker Dolch wurde 1984 mit dem Diesel-Award, einem in Deutschland hochangesehenen Preis für herausragende Ingenieurleistungen ausgezeichnet.


Im Jahr 1987 verkaufte Volker Dolch das Unternehmen an BMW und gründete anschließend in den USA seine später weltweit operierende Firma Dolch Computer Systems, Inc. Ihre Produkte erhielten zahlreiche Auszeichnungen, so u.a. auch in Deutschland Preise für besonders gelungenes Industrie-Design.


Erst im Jahr 2002 zog sich der außergewöhnlich talentierte Ingenieur Volker Dolch aus dem Unternehmen ins Privatleben zurück, nachdem er die Weichen für die erfolgreiche Weiterentwicklung seines Unternehmens gestellt hatte und widmete sich fortan seinem Hobby, der eigenen Yacht und der Weltumseglung. Sein Lebenswerk, Dolch Computer Systems, heute weltweit die Nummer 1 für robuste, tragbare Industriecomputer und Monitore für raue Umgebungen operiert äußerst erfolgreich vom Hauptsitz in Fremont/California mit Niederlassungen in Kanada, Frankreich, Großbritannien und Deutschland (Ottobrunn bei München). Letztere zeichnet verantwortlich für den Vertrieb, Service und Support für ganz Europa.(jj)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?