Die wichtigsten Abkürzungen im Bereich Elektronik und Allgemeines

Dieser Beitrag erklärt eine Fülle von Abkürzungen aus dem Bereich Elektronik und begleitenden Randbereichen. Dabei geht es primär um physikalische Größen, Funktionen, Normen, Organisationen und typische Elektronikfachbegriffe.

Die folgende Zusammenstellung enthält kurze Erklärungen für wichtige abgekürzte Begriffe aus dem Themengebiet Elektronik und Allgemeines. Verknüpfungen zu themenbezogenen Fachbeiträgen wie auch zu weiterführenden Web-Seiten liefern dabei viele weitere Details und informieren über den Stand der Technik.

AOT, Acceptable Operation Temperature

Akzeptable Betriebstemperatur (beispielsweise einer Traktionsbatterie)

BOM, Bill of Material

Beim Thema Stückliste geht es häufig um BOM-Kosten, denn die BOM ist die Stückliste.

BV, Breakdown Voltage

Das Erreichen der elektrischen Durchbruchspannung bewirkt in nichtleitfähigen Materialien ein relativ schlagartiges Leitfähigwerden. Bei Isolierwerkstoffen ist in diesem Zusammenhang die Durchschlagfestigkeit von Bedeutung, bei Halbleitern das Durchschalten/Zünden (scharfer Kennlinienknick, beispielsweise in Sperrrichtung (Reverse BV) bei Dioden (Zener- oder Lawinen-Effekt) und in Durchlassrichtung (Forward BV) bei Triacs.

CFM, Cubic Feet per Minute

US-Einheit der Durchflussmenge (eines Vergasers)

CIE-Normvalenzsystem, Commission internationale de l’éclairage

Das CIE-Normvalenzsystem oder CIE-Normfarbsystem wurde von der Internationalen Beleuchtungskommission (CIE – Commission internationale de l’éclairage) definiert, um eine Relation zwischen der menschlichen Farbwahrnehmung (Farbe) und den physikalischen Ursachen des Farbreizes (Farbvalenz) herzustellen. Es erfasst die Gesamtheit wahrnehmbarer Farben. Unter Nutzung der Farbraumkoordinaten ist auch die Bezeichnung Yxy-Farbraum oder CIE-Yxy gebräuchlich, sowie vorrangig im englischsprachigen Bereich auch Tristimulus-Farbraum. Ein Beitrag von Instrument Systems vermittelt weitere interessante Informationen.

CO, Carbonmonoxide

Kohlenmonoxid

COTS, Commercial off the Shelf / Components off the Shelf

COTS sind in großer Stückzahl seriengefertigte Standard-Komponenten aus dem Elektronik- oder Softwaresektor.

CRI, Color Rendering Index

Farbwiedergabe-Index; ab einem Wert von 80 ist die Farbwiedergabe akzeptabel, ab 90 ziemlich gut

CTI, Comparative Tracking Index

Die Kriechstromfestigkeit kennzeichnet die Isolationsfestigkeit der Oberfläche von Isolierstoffen bei hohen anliegender Spannungen, insbesondere unter Einwirkung von Feuchtigkeit und Verunreinigungen und definiert den maximalen Kriechstrom, der sich unter genormten Prüfbedingungen (vorgegebene Spannung in Volt, Leitschichtmaterial) in einer definierten Prüfanordnung (Elektrodenabstand, Elektrodenform) einstellen darf. Die Normen EN 60112 und VDE 0303 Teil 1 machen dazu Vorgaben. Für Prüfspannungen bis 600 Volt ist der PTI (Proof Tracking Index) ist eine spezifizierte Prüfspannung, der ein Werkstoff unter spezifizierten Bedingungen ohne Kriechwegbildung widersteht, der CTI (Comparative Tracking Index) ist die ermittelte höchste Prüfspannung. Für höhere Spannungen liefert eine Zusatzprüfung zur Hochspannungskriechstromfestigkeit den IPT-Wert (Inclined Plane Tracking).

DaaS, Device as a Service

Ein Ansatz, alles als Dienst (in der Cloud) zur Verfügung zu stellen, HW mieten statt kaufen.

DAC, Digital-Analog Converter

D/A-Wandler. Sehr oft gebrauchte Abkürzung

DCR, direct current resistance

DCR bezeichnet den Gleichstromwiderstand. Die Stromerfassung bei DC/DC-Schaltwandlern erfolgt im einfachsten Falle durch differentielle Spannungsmessung an der Speicherinduktivität – ein Shunt würde Verluste bewirken. Für die DCR-Stromerfassung ist dabei der Gleichstromwiderstand der Indutivität (entspricht dem ESR) von Bedeutung.

DLP, Digital Light Processing

Bei der von Texas Instruments entwickelten und als Marke registrierten Projektionstechnik namens DLP wird ein digitales Bild auf einen Lichtstrahl aufmoduliert. Dabei wird der Lichtstrahl durch eine rechteckige Anordnung von beweglichen Mikrospiegeln im DMD (Digital Micromirror Device – Digitale Mikrospiegel-Einheit) in Pixel zerlegt und dann pixelweise entweder in den Projektionsweg hinein oder aus dem Projektionsweg hinaus reflektiert. DLP findet beispielsweise für Videoprojektoren und Rückprojektionsbildschirme im Heimkino- und Präsentationsbereich Verwendung, kommt aber auch im industriellen Bereich für die Additive Fertigung zum Einsatz, bei den neuen Matrix-Fahrzeugscheinwerfern oder auch im 3D-Druck mit UV-reaktiven oder fotoempfindlichen Materialien.

DMD, Digital Micromirror Device

digitale (MEMS-)Mikrominiaturspiegel, die beispielsweise in Beamern und HUDs zum Einsatz kommen

DU, Drive Unit

Der Begriff steht allgemein für Antrieb oder Treiber.

E/E, Elektrik/Elektronik

Die Bezeichnung wir oft für eine Fachabteilung oder ein Geschäftsfeld gewählt.

ECE, Economic Comission for Europe

Die Economic Comission for Europe regelt einheitliche technische (Kfz-)Vorschriften, die oft weit über die EU hinaus praktisch weltweit gelten.

ENISA, European Network and Information Security Agency

Die Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit wurde 2004 von der EU gegründet. Zuständigkeitsbereiche sind Netz- und Informationssicherheit (NIS) innerhalb der Europäischen Union, sowie die Entwicklung einer Kultur der Netz- und Informationssicherheit für Bürger, Verbraucher, Unternehmen und Organisationen des öffentlichen Sektors der EU. Ziele sind: Probleme im Bereich der Netz- und Informationssicherheit verhüten, bewältigen und beheben; Unterstützung und Beratung in Fragen der Netz- und Informationssicherheit; Zusammenarbeit zwischen öffentlichen und privaten Akteuren fördern; Unterstützung bei den technischen Vorarbeiten für Rechtsvorschriften im Bereich der Netz- und Informationssicherheit.

EPDM, Ethylen-Propylen-Dien-(Monomer)-Kautschuk

Das Terpolymer aus Ethylen, Propylen und Dien ist ein Synthesekautschuk mit gesättigter Hauptkette und besitzt Doppelbindungen in den Seitenketten, wodurch er mit Schwefel vulkanisierbar ist. Durch die hohe Wetter-, UV- und Ozonresistenz aber auch die gute thermische und chemische Beständigkeit gegen polare Medien findet der hochelastische Kunststoff Verwendung als O-Ring-Dichtung, hochwertige Bauwerkabdichtungsbahn oder Teichfolie, Fenster- und Türdichtung oder Kühlwasserschlauch in Fahrzeugen. EPDM-Membranen bilden elastische Niederdruckspeicher in Biogasanlagen. Im Medizinbereich kommt EPDM als Schutzhülle für Stecker und Kalbel zum Einsatz, ist gut strahlungs- wie auch korrosionsbeständig und lässt sich mikrobiologisch sterilisieren oder radioaktiv dekontaminieren.

ES, Electrical Stress

elektrische (Über-)Beanspruchung

Euro-MILS

Euro-MILS ist ein von der EU gefördertes MILS-Projekt im Bereich Security (Link zum Projekt)

FDA, Food and Drug Administration

Die FDA genannte Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der Vereinigten Staaten ist dem amerikanischen Gesundheitsministerium unterstellt.

FIPS, Federal Information Processing Standard

FIPS (zu deutsch: Bundesstandard für Informationsverarbeitung) ist die Bezeichnung für öffentlich bekanntgegebene Standards der Vereinigten Staaten. Diese Standards beruhen auf Modifizierung der allgemein verwendeten Standards, die durch ANSI, IEEE, ISO und ähnliche Organisationen oder auch Regierungen aufgestellt werden. Im Bereich der Kryptographie gehören dazu auch Normen für die Datenverschlüsselung, wie etwa der Data Encryption Standard (FIPS 46) oder der Advanced Encryption Standard (FIPS 197).

FIR, Far Infrared

Infrarot für die Ferne (im Gegensatz zu NIR)

FIT, Failure In Time

Die englisch Failure-in-Time (deutsch: Ausfälle pro Zeit) ist eine Ausfallrate, bezogen auf das Zeitintervall „eine Milliarde Stunden“ (also Ausfälle je 109 h).

FSF, Free Software Foundation

Free Software Foundation ist eine nichtstaatliche, gemeinnützige Einrichtung, die die Entwicklung freier Software fördert.

FuSa, Functional Safety

Funktionale Betriebssicherheit, im Deutschen eher FuSi genannt

FuSi, Funktionale Sicherheit

Funktionale Sicherheit ist der Teil der Sicherheit, der von der korrekten Funktion des sicherheitsbezogenen Systems abhängt. Meist wird statt FuSi der Begriff "Safety" verwendet. Gundsätzliches definiert hierzu die ISO 26262 (Straßenfahrzeuge - Funktionale Sicherheit), eine Norm für sicherheitsrelevante elektrische/elektronische Systeme in Kraftfahrzeugen. Siehe auch SIL.

Gamut

Heute steht der Begriff Gamut im Zusammenhang mit der Farbpalette und ist die Menge aller Farben, die ein Gerät (zum Beispiel ein Monitor, Drucker, Scanner oder Film) darstellen, wiedergeben bzw. aufzeichnen kann. Formal ist der Gamut der Körper im Farbraum, der mit dem Gerät durch innere Farbmischung nachgestellt werden kann.

HABA, Home and Building Automatisation

Speziell im Bereich der Gebäudeautomation haben OEMs und Systemherstellern die IP500-Association gegründet, um ein standardisiertes und zuverlässiges offenmaschiges drahtloses Sensor- und Aktuator-Netzwerk zu etablieren. IP500 definiert diese herstellerneutrale drahtlose Plattform für Gewerbe- und Industriegebäude sowie Prozessautomatisierungsanwendungen. Die gemeinsame Lösung berücksichtigt zentrale, bereits eingeführte Standards und Industrienormen wie IEEE 802.15.4, IPv6, 6LowPAN, BACnet, AES128 oder IPsec.

Hackathon

Ein Hackathon (Wortschöpfung aus Hack und Marathon) ist eine kollaborative Software- und Hardwareentwicklungsveranstaltung. Alternative Bezeichnungen sind Hack Day, Hackfest und Codefest. Ziel ist innerhalb dieser Veranstaltung gemeinsam nützliche, kreative oder unterhaltsame Softwareprodukte herzustellen. Die Teilnehmer aus verschiedenen Gebieten der Software- oder Hardwareindustrie bearbeiten ihre Projekte häufig in funktionsübergreifenden Teams. Hackathons haben immer ein spezifisches Thema oder sind technologiebezogen.

HARA, Hazard Analysis and Risk Assessment,

Die HARA genannte Gefahrenanalyse und Risiko-Untersuchung ist ein wesentlicher Teil der ISO 26262 und das Safety-Pendant zu TRA.

HBM, Human Body Model

Modell im Rahmen der ESD-Betrachtung

HC, Hydrogen Carbon

Kohlenwasserstoffe

HCL, Human-Centric Lighting

Lichtsysteme, die den Wechsel von natürlichem Tageslicht nachbilden: von einem warmen, rötlichen Ton von etwa 3000 K am Morgen bis hin zum Maximum von 5500 bis 6500 K am Mittag mit einer Senkung der Farbtemperatur zum Abend hin

High-k-Dielektrikum

Das sind Materialien mit einer höheren Permittivität oder Dielektrizitätszahl (k-Wert im

Amerikanischen) als Siliziumoxid.

HIPPA, Health Insurance Portability and Accountability Act

Das korrekte Akronym von HIPPA lautet HIPAA und ist ein weitreichender Gesetzesakt im Gesundheitswesen der US-Regierung von 1996. Die Verordnung regelt, wie personenbezogene Daten, die von der Gesundheits- und Krankenversicherungsbranche verwaltet werden, vor Betrug und Diebstahl geschützt werden sollen, und beheben Einschränkungen des Versicherungsschutzes im Gesundheitswesen. Ziel ist eine Veränderung der Art und Weise, wie der Gesundheitssektor Geschäfte macht. Dies betrifft auch das Krankenversicherungsgeschäft und die Menschen, mit denen Ärzte Geschäfte machen.

HVAC, Heating Ventilation Air Condition

Je nach Anforderung und Anlagenauslegung dient eine Klimaanlage zur Erzeugung und Aufrechterhaltung einer angenehmen oder benötigten Raumluft-Qualität (Temperatur, Feuchtigkeit, Reinheit (Partikel und Gaszusammensetzung)) unabhängig von Wetter, Abwärme und menschlichen und technischen Emissionen. Eine Klimaanlage hat die Aufgabe, die Luft eines Raums in einen bestimmten Zustand zu bringen und zu halten (konditionieren). Oft wird unter einer Klimaanlage jedoch lediglich eine Raumluftkühlung verstande.

ICNIRP, International Commission of Non-Ionizing Radiation Protection

Gesellschaft zum Schutz vor nichtionisierenden Strahlen, zum Beispiel vor Magnetfeldern, die beim WEVC eine Rolle spielen.

IEEE, Institute of Electrical and Electronics Engineers

IEEE (meist als „i triple e“ ausgesprochen) ist die weltweit größte technische Fachorganisation, die sich der Technologieförderung für die Menschheit verschrieben hat. Der weltweite Berufsverband von Ingenieuren hauptsächlich aus den Bereichen Elektrotechnik und Informationstechnik mit juristischem Sitz in New York City und Betriebszentrale in Piscataway (New Jersey) ist Veranstalter von Fachtagungen, Herausgeber diverser Fachzeitschriften und bildet Gremien für die Standardisierung von Techniken, Hardware und Software.

IES, Illuminating Engineering Society

Das IES möchte die beleuchtete Umgebung verbessern, indem es Personen mit Lichtwissen zusammenbringt und dieses Wissen in Maßnahmen umsetzt, die der Öffentlichkeit zugute kommen. Mit einem Jahrhundert hervorragender Leistungen ist es Ziel eine führende Lichtgemeinschaft aufzubauen, die sich der Förderung der Kunst und Wissenschaft von Qualitätsbeleuchtung für ihre Mitglieder, verbündeten Berufsorganisationen und die Öffentlichkeit widmet.

IVI, Interchangeable Virtual Instruments

Software gemäß den Vorgaben der IVI-Foundation zur Anbindung von beliebiger Hardware an beliebige Software

JEDEC, Joint Electron Device Engineering Council

Die US-amerikanische Organisation zur Standardisierung von Halbleitern wurde früher Joint Electron Device Engineering Council genannt. Sie war ein Mitglied der 2010 aufgelösten Electronic Industries Alliance (EIA) und hat selbst mehr als 300 Mitglieder von Halbleiterherstellern.

MOOP, Means of Operator Protection

Maßnahme zum Schutz des Bedieners eines Geräts. Details hierzu finden Sie im letzten Kapitel dieses Textes.

MOPP, Means of Patient Protection

Maßnahme zum Schutz von Patienten. In der Praxis geht es primär um die Isolation sowie den Isolationsabstand zwischen Leitern und elektrischen Komponenten gemäß IEC 60601-1 (Sicherheit Medizinischer Elektrischer Geräte). Die Medizin-Variante von MOOP.

NIAID, National Institute of Allergy and Infectious Diseases

Das US-amerikanisches Forschungszentrum und eines von 27 Instituten der National Institutes of Health. Es ist Teil der National Institutes of Health (NIH), die wiederum eine Behörde des United States Department of Health and Human Services sind. Das NIAID ist für die Forschung zu Infektionskrankheiten, Autoimmunkrankheiten und Allergien zuständig. Hauptquartier ist in Bethesda (Maryland). Dort und in einem Ableger in Montana sind ihre Labore.

NIR, Near Infrared

Nah-Infrarot-Technologie; dieser Begriff verschwindet vielleicht zu Gunsten von NV

NOx, Stickoxide

Die nitrosen Gase wirken beim Menschen als Atemgift, sie reizen und schädigen insbesondere in Form von Stickstoffdioxid die Atmungsorgane und behindern massiv den Sauerstofftransport im Blut.

Stickoxide entstehen bei Verbrennungsvorgängen bei hohen Temperaturen (Lichtbogenschweißen, Verbrennungsmaschinen) am Übergangsbereich von brennbarem Gasgemisch zu nichtbrennbarer Umgebungsluft. Volkswagen entwickelte für Magermix-Motoren mit Schichtladung extra einen NOx-Speicherkatalysator und einen entsprechenden NOx-Sensor, ähnlich dem Funktionsprinzip einer Lambdsonde.

NPRM, Notice of proposed rulemaking

NPRM ist in den USA die behördliche Bekanntmachung für ein neues Gesetz, eine neue Verordnung oder eine neue Regelung im Federal Register. Die Veröffentlichung eines NPRM ist oft das erste Mal, dass die Öffentlichkeit auf den Entwurf aufmerksam wird.

NVH, Noise/Vibration/Harshness,

NVH (Geräusch/Vibration/Belastbarkeit) ist ein Überbegriff über ein Themengebiet.

OTC, Over the Counter

OTC steht vorrangig im Zusammenhang mit Produkte des Gesundheitswesens, die frei gegen Bezahlung direkt über die Ladentheke verkauft werden. Beispielsweise sind preiswerte OTC-Hörhilfen aus dem Supermarkt oder Internet erhältlich. Ihnen fehlen jedoch gesicherte medizinischen Eigenschaften, im Gegensatz zu ärztlich verordneten und maßgefertigten Gesundheitsprodukten.

PAC, Protective Action Criteria

Protective Action Criteria sind der US-Standard für toxische Substanzen in allen möglichen Produkten – bei weitem nicht nur in Batterien. Es gibt die PAC-Level 1 bis 3, wobei PAC-Level 3 besonders toxisch ist.

PPTC, Polymeric Positive Temperature Coefficient

Polymer(-Sicherung) mit positivem Temperaturkoeffizienten

RGB, Rot/Grün/Blau

beispielsweise bei Ansteuer-ICs für Displays oder LEDs

RPM, Rounds per Minute

Umdrehungen pro Minute

SEI, Software Engineering Institute

Der Schwerpunkt des Forschungs- und Entwicklungszentrums an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh (Pennsylvania) liegt auf komplexen, verteilten eingebetteten und echtzeitfähigen Systemen, an die hohe Anforderungen (Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Sicherheit, Leistung, Wartbarkeit, Kosten) gestellt werden. Bekannt wurde das SEI unter anderem durch das Capability Maturity Model Integration (CMMI, früher CMM), den Produktlinienansatz (SPL/PLA), sowie das Computer Emergency Response Team (CERT).

SIL, Safety Integrity Level

Im Rahmen der funktionalen Sicherheit (Safety) definiert die internationale Norm IEC 61508/IEC61511 Sicherheitsstufen oder Sicherheits-Integritätslevel (SIL). Diese dienen der Beurteilung elektrischer/elektronischer/programmierbarer elektronischer (E/E/PE)-Systeme in Bezug auf die Zuverlässigkeit von funktionalen Sicherheitsfunktionen. Aus dem angestrebten Level (siehe auch SOTIF) ergeben sich die sicherheitsgerichteten Konstruktionsprinzipien, die eingehalten werden müssen, um damit das Risiko einer Fehlfunktion zu minimieren. Siehe aus FuSi.

SOTIF, Safety of the Intended Functionality

SOTIF heißt etwa "Sicherheit der angestrebten Funktionalität beziehungsweise der Sollfunktion".

SSTS, Subsystem Technical Specifications,

Technische Spezifikationen eines Subsystems beschreibt die Logik eines Subsystems unabhängig von der Hardware-Plattform

SWIR, Short Wavelength Infrared

Kurzwelliges Infrarotlicht (SWIR) wird in der Regel definiert als Licht mit einer Wellenlänge zwischen 0,9 und 1,7 μm, gelegentlich auch als das Spektrum zwischen 0,7 und 2,5 μm. Mehr über die Funktionsweise von SWIR erfahren Sie hier.

TMS, Thermal Management System

Das Wärmemanagement-System berücksichtigt die Entstehung und Ableitung von Verlustwärme bei elektronischen Geräten und Anlagen, um einen ausfallfreien Betrieb zu gewährleisten. Dabei geht es um Steuerungsmaßnahmen wie Rating (Runtertakten) und thermische Überlastabschaltung, zum anderen sind es konstruktive Maßnahmen wie passive und aktive Kühlung (Kühlkörper, Heat-Pipes, Luftkonvektion, Wasserkühlung, etc.).

TR, Technical Report

Bedeutet allgemein technischer Bericht.

unece, United Nations Economic Comission for Europe

Ein spezieller europäischer Ableger der Vereinten Nationen in Europa.

US, Ultraschall

Das sind Schallwelle jenseits des hörbaren Bereichs, also oberhalb von 20 kHz. Luftultraschall um die 40 bis 100 kHz kommt beispielsweise bei Parkassistenzsystemen (PDC), Richtschallanwendungen (Audio-Beamforming) oder Ultraschall-Levitation zum Einsatz. Bei Körperschallanwendungen wie der Sonografie zur Untersuchung von Körpergewebe reichen die Frequenzen der Schallwellen von 2 bis 20 MHz. Als Schallwandler werden häufig Piezoaktuatoren verwendet, auch im MEMS.

UX, User Experience

Benutzererfahrung

VESA, Video Electronics Standards Association

Die Video Electronics Standards Association ist eine Organisation, in der sich rund 270+ Mitgliedsfirmen (Stand: August 2018) zusammengeschlossen haben, um einheitliche Spezifikationen von Videostandards speziell für den Bereich der Computergrafik zu erstellen. Sie gilt als eine der größten industriellen Standardisierungsorganisationen.

WHO, World Health Organization

Die Weltgesundheitsorganisation ist die Koordinationsbehörde der Vereinten Nationen (UNO) für das internationale öffentliche Gesundheitswesen.