China hat jetzt laut der International Federation of Robotics jetzt eine höhere Roboterdichte als der große Systemkonkurrent USA - das Bild zeigt kleine humanoide Roboter beim Tai Chi in China

China hat jetzt laut der International Federation of Robotics jetzt eine höhere Roboterdichte als der große Systemkonkurrent USA. (Bild: Adobe Stock / peacefoo)

China hat bei der Roboterdichte die weltweite Spitzengruppe erreicht und aufgrund enormer Investitionen in Industrie-Robotik erstmals die Vereinigten Staaten überholt. In der verarbeitenden Industrie stieg die Zahl der operativen Roboter auf 322 Einheiten pro 10.000 Mitarbeiter. Damit rangiert China aktuell auf dem fünften Platz weltweit. 2020 lag das Reich der Mitte noch mit 246 Einheiten auf Rang acht.

Die Top 5 der am stärksten automatisierten Länder der Welt im verarbeitenden Gewerbe 2021 sind: Südkorea, Singapur, Japan, Deutschland und China, wie die folgender Grafik der IFR zeigt:

 

Die Grafik zeigt die Rangliste der Länder mit der höchsten Dichte an Robotern pro 10.000 Beschäftigte. Der weltweite Durchschnitt liegt bei 141.
Die Grafik zeigt die Rangliste der Länder mit der höchsten Dichte an Robotern pro 10.000 Beschäftigte. Der weltweite Durchschnitt liegt bei 141. (Bild: IFR)

Roboterdichte Schlüsselindikator für Automation

„Die Roboterdichte ist ein Schlüsselindikator dafür, wie sich die Automatisierung in der verarbeitenden Industrie weltweit entwickelt", sagt Marina Bill, Präsidentin der International Federation of Robotics. "Die durchschnittliche Roboterdichte ist global auf 141 Roboter pro 10.000 Beschäftigte gestiegen – das sind mehr als doppelt so viele Einheiten wie sechs Jahre zuvor. Das schnelle Wachstum in China spiegelt die hohen Investitionen des Landes wider, das Potenzial für weitere Automatisierung bleibt hoch."

Laut dem World Robotics Report der IFR hatten die Neuinstallationen von Robotern 2021 in China um den Rekordwert von 51 % zugelegt:

Weitere wesentliche Ergebnisse der IFR-Statistik:

  • Angetrieben von zahlreichen Roboterinstallationen in den vergangenen Jahren stieg die Roboterdichte in Asien seit 2016 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 18 % auf zuletzt 156 Einheiten pro 10.000 Beschäftigte im Jahr 2021.
  • Die Roboterdichte in Europa stieg im selben Zeitraum jährlich um 8 % (CAGR) und erreichte 129 Einheiten. Deutschland liegt als größter Robotermarkt in Europa weltweit an vierter Stelle (397 Einheiten).
  • In Nord- und Südamerika lag die Roboterdichte bei 117 Einheiten – ein Plus von jährlich 8 % (CAGR).
  • Die Republik Korea erreichte im Jahr 2021 ein Allzeithoch von 1.000 Industrierobotern pro 10.000 Beschäftigte. Südkorea ist damit weltweit an erster Stelle. Mit seiner international anerkannten Elektronikindustrie und einem starken Automobilsektor profitiert die koreanische Wirtschaft von zwei großen Kundenbranchen für Industrieroboter.
  • Singapur rangiert auf dem zweiten Platz mit 670 Robotern pro 10.000 Beschäftigte im Jahr 2021. Die Roboterdichte in Singapur ist seit 2016 jedes Jahr um durchschnittlich 24 % gestiegen.
  • Die Roboterdichte in den Vereinigten Staaten stieg von 255 Einheiten im Jahr 2020 auf 274 im Jahr 2021. Das Land steht damit aktuell an neunter Stelle weltweit (zuvor Platz sieben) - jetzt Kopf an Kopf mit Chinesisch-Taipeh/Taiwan (276 Einheiten) und hinter Hongkong (304 Einheiten) sowie Schweden (321 Einheiten).

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?