Volkswagen steigt mit 20 Prozent bei Northvolt ein.

Volkswagen steigt mit 20 Prozent bei Northvolt ein. (Bild: Northvolt)

Volkswagen beteiligt sich an Northvolt und investiert 900 Millionen Euro in gemeinsame Batterieaktivitäten. Die Wolfsburger übernehmen 20 Prozent der Anteile und erhalten einen Sitz im Aufsichtsrat.

Im Laufe des Jahres will Volkswagen ein 50/50-Joint-Venture mit Northvolt zum Aufbau einer 16 Gigawattstunden-Batteriezellfabrik gründen. Es ist geplant, das Werk frühestens ab 2020 in Salzgitter zu errichten. Mit der Produktion der Batteriezellen wollen die Partner dann zum Jahreswechsel 2023/2024 beginnen.

Derzeit baut Nothvolt in Schweden eine Pilot-Fertigung von Batteriezellen sowie eine Batteriezellen-Fabrik mit einem Volumen von zunächst 16 Gigawattstunden auf. Zu den industriellen Partnern und Kunden des Unternehmens zählen neben der Volkswagen AG auch Scania, ABB, BMW, Siemens, Vattenfall und Vestas.

(gk)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?