756iee1118_Teilbare Kabelverschraubung IP 65-68 Zertifizierung_Aufmacher

Die teilbare Kabelverschraubung KVT-ER mit hoher Schutzklasse dient zur Einführung von Leitungen mit und ohne Stecker. (Bild: Icotek)

Zudem sollte die Verwendung schnell und einfach sein sowie dem Anwender möglichst viel Flexibilität bieten. Neben diesen produktspezifischen Eigenschaften gab es ebenso das Ziel, ein optisch ansprechendes und funktionales Produktdesign zu realisieren.

Aus diesen Vorgaben entstand bei icotek die KVT-ER (Kabel Verschraubung Teilbar – Extrem Robust). Sie erfüllt die IP-Schutzarten IP65, IP66, IP67 und IP68 und ist nach DIN EN 60529:2014 zertifiziert. Erreicht werden diese Schutzklassen durch einen hohen Pressdruck und eine integrierte Dichtung. Im Bereich des Abschlussdeckels sowie auf der Rückseite der Kabelverschraubung ist eine Dichtung aus Elastomer innenliegend eingearbeitet. Es braucht daher keine zusätzliche externe Flachdichtung. Dieses Konstruktionsprinzip ist bereits aus anderen ER-Modellen bekannt.

756iee1118_Teilbare Kabelverschraubung IP 65-68 Zertifizierung_Bild 1.jpg

auseinandergebaute KVT-ER; in grau: die innenliegende Elastomerdichtung Icotek

Der Pressdruck entsteht beim Verschrauben des Abschlussdeckels mit dem Unterteil, wobei das Verschrauben durch mitgelieferte schwarze V2A-Schrauben erfolgt. Diese lassen sich durch die eingespritzten Gewindebuchsen verschrauben. Die integrierte Zugentlastung erfolgt gemäß DIN EN 62444. Zertifizierungen wie Nema Type 12, Nema Type 4X und cURus sind in Vorbereitung und werden in Kürze erteilt. Im Bereich der Schienenverkehrstechnik erfüllt die KVT-ER-Reihe alle Anforderungen nach EN 45545-2 HL 3. Die Kabelverschraubung setzt auf Standardausbrüche in den Größen M32, M50 sowie M63 und die rückseitige Verschraubung erfolgt mittels mitgelieferter Gegenmutter. Zur Einführung von SUB-D Steckern gibt es spezielle KGM Gegenmuttern mit Aussparungen.

Geschlitzte Kabeltüllen und EMV-Schutz

756iee1118_Teilbare Kabelverschraubung IP 65-68 Zertifizierung_Puffer.jpg (1)

Die Kabelverschraubung hält auch starkem Wasserdruck stand. Icotek

Zur flexiblen Kabeldurchführung kommen die geschlitzten Kabeltüllen KT zum Einsatz. Bedingt durch die Schlitzung der KT-Tüllen lassen sich Kabel mit einem Durchmesser zwischen 1 und 35 mm durchführen. Bei nicht mit Leitungen bestückten Kabeltüllen sind ST-Stopfen erhältlich, um ein sicheres und sauberes Verschließen zu ermöglichen. Dabei bleiben die IP-Schutzarten der Tüllen erhalten.

Beim Einsatz im EMV-Bereich bietet sich der Einsatz des KVT-EMV Schirmklammerbügels an. Dieser leitet elektromagnetische Störungen direkt ab und stellt somit eine Alternative zu anderen EMV-Kabelverschraubungen dar.

Aufgrund der Resistenz gegenüber Industriereinigern (Ecolab zertifiziert) ist die Verwendung in Bereichen wie Food, Beverage und Healthcare möglich.

SPS IPC Drives 2018: Halle 3, Stand 470 | Halle 9, Stand 568

Stephan Buchner

Marketing Manager, icotek

(ml)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?