Abb1

Aufbau einer Folientastatur mit LEDs (Bild: Zabel Technik GmbH)

Mit fortschreitender Digitalisierung von Industrie und Handel werden bedarfsgerechte Folientastaturen dank ihrer enormen Zuverlässigkeit und (fast) grenzenlosen Anwendungsmöglichkeiten immer begehrter. Neben den kundenspezifischen Gestaltungsmöglichkeiten der Benutzeroberfläche sind es vor allem technische Finessen, die die Folien so attraktiv machen. Das sind zum Beispiel taktile Druckpunkte statt Touch Panel, bedarfsgerechte Beleuchtungen und vor allem anwendungsspezifische Oberflächenveredelungen zum Schutz vor äußeren Einflüssen.

Einer der führenden Anbieter innovativer Folientastaturen ist die Zabel Technik GmbH aus Krefeld, ein Unternehmen, das auf eine über 45-jährige Erfahrung bei der Entwicklung und Fertigung kundenspezifischer Tastatur- und Eingabelösungen zurückblicken kann. Bei den Folientastaturen handelt es sich um flexible und vor allem trotz vielschichtiger Ebenen sehr dünne Eingabelösungen, die ganz auf den Bedarf des jeweiligen Kunden zugeschnitten werden können.

Die Folientastaturen von Zabel Technik bestehen aus mindestens drei Funktionsebenen, die zusammengenommen nicht mehr als eine Gesamtdicke von 2 mm ausmachen. Zuoberst befindet sich eine flexible, transparente Polyesterfolie. Ihr kann mittels Sieb- oder Digitaldruck ein individuelles Erscheinungsbild gegeben werden. Dabei sind die individuellen Gestaltungsfreiheiten grenzenlos.

Damit der Druck lange hält und weder unter Gebrauchsspuren noch unter direkter Sonneneinstrahlung leidet, werden die Frontfolien rückseitig mit UV-beständigen Farben bedruckt. Zudem kann die Oberfläche bei Bedarf auch antibakteriell veredelt werden. Oder sie wird zum Schutz gegen Chemikalien mit lösungsmittelresistenten Eigenschaften ausgestattet. Das optische Erscheinungsbild der Oberfläche wird dadurch so gut wie gar nicht beeinträchtigt. Durch eine extra Klebeschicht lässt sich die Folientastatur zudem einfach und damit kostengünstig montieren.

Licht erreicht jede Stelle der Tastatur

Abb2

Großflächig ausgeleuchtete Folientastatur mit Farbübergängen Zabel Technik GmbH

Was Folientastaturen von Zabel Technik besonders attraktiv macht, das ist die Möglichkeit, diese durch eine zusätzliche Folie nebst kleiner LEDs großflächig (oder punktuell) zu hinterleuchten. Hierbei kommen besonders flache, sogenannte Side-View-LEDs sowie eine spezielle Polyesterfolie mit hervorragender Leitfähigkeit zum Einsatz. Dank eines Lichtleiters wird dabei das Lichtsignal im Bedarfsfall zu einer bestimmten Stelle gelenkt, die dann punktgenau hinterleuchtet werden kann. Erst dieses neuartige Zusammenspiel von Lichtleitfolie und Mini-LEDs, dessen Positionierung durch spezielle Software und Messgeräte realisiert wird, hat es möglich gemacht, die grafische Gestaltung von Folientastaturen mit einer homogenen Ausleuchtung zu hinterlegen oder sie punktgenau einzusetzen. Die LEDs sind trotz ihrer geringen Größe äußerst leistungsstark und beeinträchtigen dabei nicht einmal nennenswert die Gesamtdicke der Tastatur.

Auch der Einbau sogenannter Status-LEDs für weitere Beleuchtungswünsche ist möglich. Hierbei leuchtet das Licht eine Fläche senkrecht nach oben punktuell aus. Je nach Kundenwunsch sind bis zu vier Farben pro LED möglich. 

Das ist prägend: Taktile Druckpunkte

Abb3

Diverse Prägearten der Tasten möglich Zabel Technik GmbH

Eine komfortable Tastenbedienung hängt aber nicht nur von einer guten grafischen Aufbereitung und Ausleuchtung ab. Auch taktil müssen die Tasten bequem gefunden werden können, und zwar immer – egal ob mit oder ohne Handschutz, ob mit großen oder kleinen Fingern. Hier kommen die üblichen Touch Panels häufig an ihre Grenzen. Deshalb gibt es die Möglichkeit, die Druckpunkte mittels Prägung von der Umgebung abzuheben und so jede Taste punktgenau anzusteuern.

Hierbei sind verschiedene Prägungsarten auf dem Anwendungsfeld möglich. Am häufigsten werden sogenannte Domprägungen genutzt, die eine Taste rundlich erhöhen. Alternativ können bei der Randprägung auch lediglich die Konturen der jeweiligen Taste gewölbt werden. Sind eckige Tasten gewünscht, bevorzugen die Kunden von Zabel Technik häufig die sogenannte Kissenprägung.

Die Palette der Tasten-Eigenschaften einer Folientastatur bietet also aufgrund des spürbaren Druckpunkts, dem gewählten Erscheinungsbild und der individuellen Tastenausführung viele Vorteile gegenüber Eingabesystemen mit Touch Panel – und das bei einer unglaublichen Lebensdauer von über 1 Million Schaltzyklen.

Alles aus einer Hand:  Folientastatur, Frontplatte und Gehäuse

Abb4

Folientastatur mit Frontplatte – Alles aus einer Hand Zabel Technik GmbH

Wer bei der Umstellung auf Folientastaturen auch gleich Frontplatte und Gehäuse mitbestellen will, der kann bei Zabel Technik alle drei Komponenten aus einer Hand bekommen – individuell nach den Wünschen und Anforderungen der Kunden gefertigt, versteht sich. Möglich macht diese Fertigungskette der umfangreiche Maschinenpark von Zabel Technik an seinem Standort in Krefeld inklusive einer hauseigenen CNC Fräsmaschine. Funktionstüchtig montiert und getestet, erreicht das fertige Produkt mit allen drei Modulen so dank kurzer Produktionswege zeitnah den Kunden.

Die In-House Produktion von Zabel Technik macht es übrigens möglich, äußerst flexibel auf Wunsch-Stückzahlen der Kunden zu reagieren. Es müssen also nicht immer gleich große Mengen abgenommen werden, wenn man sich technisch auch bei Tastaturanwendungen auf der Höhe der Zeit bewegen will. 

Weitere Informationen: Zabel Technik GmbH – Alles aus einer Hand.
Web: www.zabel-technik.de
Mail: info@zabel-technik.de

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?