Das Mini-PCIe-Board mit dem neurmorphen KI-Chip Akida (AKD1000) lässt sich in bestehende Entwicklungssysteme einstecken.

Das Mini-PCIe-Board mit dem neurmorphen KI-Chip Akida (AKD1000) lässt sich in bestehende Entwicklungssysteme einstecken. (Bild: Brainchip)

Die AKD1000-betriebenen Mini-PCIe-Boards können in das bestehende System eines Entwicklers eingesteckt werden, um Fähigkeiten für eine breite Palette von KI-Anwendungen wie Smart City, Smart Health, Smart Home und Smart Transportation freizusetzen. BrainChip wird Systemintegratoren und Entwicklern auch die vollständigen PCIe-Design-Layoutdateien und die Stückliste (BOM) zur Verfügung stellen, damit sie ihre eigenen Boards bauen und AKD1000-Chips als eigenständigen Embedded-Beschleuniger oder als Co-Prozessor in großen Stückzahlen implementieren können.

Die Boards sollen dazu beitragen, eine neue Ära der KI im Edge-Bereich einzuläuten, da sie wenig Strom aufnehmen, leistungsfähig und sicher sind sowie KI-Training und -Lernen direkt auf dem Gerät durchführen können, ohne von der Cloud abhängig zu sein. Die produktionsreifen Chips ermöglichen eine schnelle neuromorphe Verarbeitung von Sensordaten zu geringen Kosten, mit hoher Geschwindigkeit und sehr geringem Stromverbrauch. Die PCIe-Boards sind ab sofort auf der BrainChip-Website vorbestellbar.

„Ich bin begeistert, dass die Menschen endlich in den Genuss einer Welt kommen, in der KI auf das Internet der Dinge trifft“, sagt Sean Hehir, CEO von Brainchip. „Wir haben mehr als ein Jahrzehnt an der Entwicklung unserer Akida-Technologie gearbeitet, und mit der vollen kommerziellen Verfügbarkeit unseres AKD1000 sind wir bereit, unsere Vision vollständig umzusetzen. Andere Technologien sind einfach nicht in der Lage, das autonome, inkrementelle Lernen bei extrem niedrigem Stromverbrauch zu ermöglichen, wie es die Lösungen von Brainchip können. Wenn wir diese Chips in so viele Hände wie möglich bringen, wird die nächste Generation der KI Realität.“

Die Einführung des PCIe-Boards von Brainchip schließt sich eng an die im Oktober vorgestellten Entwicklungskits des Unternehmens an. Die beiden Entwicklungskits – ein x86-Shuttle-PC-Entwicklungskit sowie ein Arm-basiertes-Raspberry-Pi-Entwicklungskit – beinhalten beide den AKD1000-Chip auf einem Mini-PCIe-Board und sind für Partner, Großunternehmen und OEMs erhältlich.

BrainChip demonstriert, wie der neuronale Prozessor Akida Probleme an der Edge löst

Todd Vierra, Director of Customer Engagements bei BrainChip, demonstriert die neuesten KI- und Vision-Technologien und -Produkte des Unternehmens auf dem Embedded Vision Summit 2021.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?