zwei satelliten in der erdlaufebahn, die

Asiens Satellitengigant SKY Perfect JSAT gr├╝ndet Start-up-Unternehmen f├╝r Weltraumm├╝llbeseitigung und Laser-Erdbeobachtung (Bild: SKY Perfect JSAT Corporation)

SKY Perfect JSAT, Asiens f├╝hrender Satellitenbetreiber, hat ein Start-up-Unternehmen namens Orbital Lasers gegr├╝ndet, das sich der Beseitigung von Weltraumschrott und der Erdbeobachtung mittels Lasertechnologie widmet. Das im Januar 2024 gegr├╝ndete Unternehmen Orbital Lasers hat sich zum Ziel gesetzt, die Herausforderungen der wachsenden Menge an Weltraumschrott zu bew├Ąltigen und gleichzeitig pr├Ązise Erdbeobachtungsdaten mittels LiDAR-Technologie (Light Detection and Ranging) zu liefern. Dabei arbeitet das Unternehmen mit dem Forschungsinstitut RIKEN zusammen, dass seine wissenschaftliche und technologische Expertise einflie├čen l├Ąsst.

Wie funktioniert die Technologie zur Beseitigung von Weltraumschrott?

Orbital Lasers setzt auf eine fortschrittliche Laserabtragungstechnologie namens Laserablation, um Weltraumschrott effektiv zu entfernen. Der Einsatz von Laserstrahlen verdampft oder ionisiert die Oberfl├Ąche der Tr├╝mmer. Das erzeugt einen Energieimpuls wodurch ein R├╝cksto├čeffekt entsteht, der das Objekt abbremst und schlie├člich in die Erdatmosph├Ąre fallen l├Ąsst, wo es sicher vergl├╝ht. Diese Methode bietet erh├Âhte Sicherheit und Effizienz, da sie den Schrott ber├╝hrungslos entfernt und keinen zus├Ątzlichen Treibstoff ben├Âtigt. Mit dem Ziel, im Gesch├Ąftsjahr 2029 mit der Schrottentsorgung zu beginnen, plant das Unternehmen zun├Ąchst die Demonstration eines In-Orbit-Prototypen im Jahr 2027.

Animation der Laserablation eines Asteroiden

Warum ist die Entfernung von Weltraumschrott wichtig?

Die zunehmende Menge an Weltraumschrott stellt eine erhebliche Bedrohung f├╝r Satelliten und die nachhaltige Nutzung des Weltraums dar. Mit mehr als 100 Millionen Partikeln, die gr├Â├čer als ein Millimeter sind, steigt das Risiko von Kollisionen, die teure Satellitenoperationen gef├Ąhrden k├Ânnen. ÔÇ×Als Satellitenbetreiber wird dieses Schrottproblem nun als ein Umweltproblem angesehen, das genauso bedeutend ist wie die globale Erw├Ąrmung und die MeeresplastikverschmutzungÔÇť, schreibt SKY Perfect JSAT in einer Pressemeldung. ÔÇ×SKY Perfect JSAT und Orbital Lasers adressieren diese Bedenken und zielen darauf ab, zur Verbesserung einer nachhaltigen Weltraumumgebung beizutragenÔÇť, hei├čt es weiter

So funktioniert die Laserablation

Bei der Laserablation, auch Laserstrahl- oder Fotoablation genannt, wird mit Hilfe eines Laserstrahls Material von einem Festk├Ârper abgetragen. Dies kann f├╝r verschiedene Anwendungen genutzt werden, z. B. zum Entfernen von Verunreinigungen und Beschichtungen von Oberfl├Ąchen, zum Erzeugen von dauerhaften Markierungen, zum ├ändern der Oberfl├Ąchenrauheit, zum Schneiden von Materialien usw. Bei diesem Verfahren wird ein Laserstrahl auf eine Probenoberfl├Ąche gerichtet, um Material aus dem bestrahlten Bereich zu entfernen. Die Laserablation hat ein breites Spektrum technischer Anwendungen, darunter die Herstellung von Nanomaterialien, die Abscheidung d├╝nner Schichten, die Herstellung supraleitender Materialien und die chemische Analyse durch Erzeugung eines hellen Plasmas auf der Probenoberfl├Ąche. Sie wird in der Industrie, der Medizin und der Wissenschaft eingesetzt und wurde f├╝r die Massenproduktion einwandiger Nanor├Âhren in Betracht gezogen. Orbital Lasers will das Verfahren nun im Weltall anwenden.

Was bringt die Satelliten-LiDAR-Technologie f├╝r die Erdbeobachtung?

Neben der Weltraumm├╝llbeseitigung wird Orbital Lasers Erdbeobachtungsdienste mit Hilfe der Satelliten-LiDAR-Technologie anbieten. Diese hochpr├Ązise Methode misst die Zeit, die Lichtstrahlen auf ihrem Weg vom Satelliten zum Boden und zur├╝ck ben├Âtigen, um detaillierte 3D-Karten der Erdoberfl├Ąche zu erstellen. Diese Daten sind f├╝r die Bewertung der Vegetationsdichte, der CO2-Absorptionskapazit├Ąt, die Entwicklungsplanung, die Infrastrukturplanung und die ├ťberwachung des Frachtverkehrs von entscheidender Bedeutung. Dieser Dienst wird durch eine Kooperation mit der Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) erm├Âglicht und soll die Kommerzialisierung von LiDAR-Satellitensystemen zur Erdbeobachtung vorantreiben.

Welche Rolle spielt Orbital Lasers bei der zuk├╝nftigen Nutzung des Weltraums?

Orbital Lasers und SKY Perfect JSAT erkennen die wachsende Bedeutung von Weltraumsystemen als unterst├╝tzende Infrastruktur f├╝r Wirtschaft und Gesellschaft. Das Unternehmen befasst sich nicht nur mit Umweltproblemen im Weltraum, sondern leistet auch einen entscheidenden Beitrag in Katastrophensituationen, indem es die Schadensbewertung erleichtert und die Notfallkommunikation unterst├╝tzt. Durch die Entwicklung von Technologien zur Beseitigung von Weltraumschrott und zur Erdbeobachtung wollen sie zur Schaffung einer nachhaltigen Weltraumumgebung bei und unterst├╝tzen die globale Gemeinschaft mit wichtigen Daten und Diensten beitragen.

Wenn Versagen keine Option ist: Die ├ťbersicht zur Elektronik im Weltraum

3d-Satelliten polygonale Kunst Illustration. Wireless-Satelliten-Technologie, Kommunikation oder Netzwerk-Konzept. Abstrakte Vektor Farbe Drahtgitter. Digitale Raum dunkles Bild mit blauen Linien, Punkte und Sterne
(Bild: AdobeStock ÔÇô anttoniart)

Der Weltraum ist eine Herausforderung f├╝r die Elektronik in Satelliten und Raumfahrtsysteme, insbesondere aufgrund der intensiven Strahlungsumgebung. In unserem Themenschwerpunkt erhalten Sie einen Blick auf die M├Âglichkeiten, die sich bieten, um die empfindlichen Schaltkreise zu sch├╝tzen und wir beantworten weitere Fragen rund um das Thema.

Hier geht es zur ├ťbersicht, viel Spa├č beim Lesen!

Der Autor: Dr. Martin Large

Martin Large
(Bild: H├╝thig)

Aus dem Scho├č einer Lehrerfamilie entsprungen (Vater, Gro├čvater, Bruder und Onkel), war es Martin Large schon immer ein Anliegen, Wissen an andere aufzubereiten und zu vermitteln. Ob in der Schule oder im (Biologie)-Studium, er versuchte immer, seine Mitmenschen mitzunehmen und ihr Leben angenehmer zu gestalten. Diese Leidenschaft kann er nun als Redakteur ausleben. Zudem k├╝mmert er sich um die Themen SEO und alles was dazu geh├Ârt bei all-electronics.de.

Weitere Artikel von Martin Large

Sie m├Âchten gerne weiterlesen?