Fachmesse SPS

Gut gefüllte Hallen erwartet der Messeveranstalter der SPS in Nürnberg. (Bild: Mesago Messe Frankfurt)

SPS
Sylke Schulz-Metzner, Vice President der SPS, zeigt sich optimistisch für die Durchführung der Fachmesse SPS in Nürnberg. (Bild: IEE)

Vom 08. bis 10.11.2022 werden in Nürnberg endlich wieder die neuesten Produkte und Lösungen sowie richtungsweisende Technologien für die industrielle Automation vorgestellt. Sylke Schulz-Metzner, Vice President der SPS, Martin Roschkowski, Geschäftsführer der Mesago Messe Frankfurt und Steffen Winkler, neuer Vorsitzender des Ausstellerbeirats und CSO der Business Unit Automation von Bosch-Rexroth, zeigten sich voller Vorfreude auf die Fachmesse: „Wir freuen uns riesig auf die SPS in Nürnberg“.

Über eine Besucherzahl bei der ersten Präsenz-SPS seit 2019 will Sylke Schulz-Metzner keine Prognosen abgeben: „Das ist ganz schwer vorherzusagen. Wir können keine konkreten Besucherzahlen vorhersagen, denn wir haben die gleiche Glaskugel, die sie und alle anderen haben. Letztendlich können wir nicht einmal auf die Erfahrungswerte der Vergangenheit bauen. Ich kann ihnen also keine konkrete Zahl nennen.“ Als Erfolg bezeichnet Sylke Schulz-Metzner die Messe dann, wenn sie für die Aussteller erfolgreich war. „Ich bin da relativ sicher, dass die Aussteller es nicht an einer bestimmten Zahl festmachen, sondern daran, dass die für sie richtigen Besucher auf dem Stand waren. Die Menschen, die sie so lange vermisst haben, mit denen sie sich nicht persönlich austauschen oder treffen konnte. Daran werden sie und dann auch wir den Erfolg der Messe messen.“

Kompakte SPS-Messe für kompletten Marküberblick

Leider werden die Aussteller aus Asien und China aus den bekannten Corona-Gründen (Quarantäne) fernbleiben, aber die Besucher werden, so Schulz-Metzner, an den drei Messetagen in Nürnberg einen kompletten Marktüberblick zu erhalten. „Zwei Hallen, die 2019 belegt waren, werden wir in diesem Jahr bewusst nicht belegen, um den Besuchenden eine kompakte, übersichtliche Messe zu bieten, mit kurzen Laufwegen.

PreHeat als sinnvolle Ergänzung zur SPS

Bereits in der Woche vor Veranstaltungsbeginn haben Ticketbesitzer der SPS die Möglichkeit über die „SPS on air“ – Plattform an einem digitalen PreHeat-Event mit zahlreichen Fachvorträgen und Produktvorschauen (10 Minuten Slots + 5 Minuten Fragerunde) teilzunehmen. Die Programme werden über die Website des Veranstalters angekündigt.

Sylke Schulz-Metzner legt aber Wert darauf, dass dies nur eine digitale Ergänzung ist und man den Fokus auf die physische Messe legt. „Wir wollen den Besuchern einen gewissen Zusatznutzen bieten, zum Beispiel um den Messebesuch vorzubereiten oder vorab schon über bestimmte Aussteller-Highlights zu informieren." Darauf zahle das PreHeat-Event ein, das digital stattfindet soll und am 3. November startet. "Wir werden da auch Messe-Hightlights von Unternehmen live ausstrahlen und die Besucher haben dann die Möglichkeit in einer Fragerunde jedes einzelne Unternehmen auch zu kontaktieren und ihren Besuch auf dem Stand zu terminieren. Ich sehe also, dieses PreHeat als eine sinnvolle Ergänzung.“

Auf die Nachfrage, ob bei evtl. Corona-Maßnahmen, das digitale Ergänzungskonzept zum digitalen Hauptevent wird, erklärt Sylke Schulz-Metzner: „Zunächst einmal gehen wir davon aus, dass wir dieses Jahr eine physische Veranstaltung durchführen können. Es deutet alles darauf hin. Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, können wir das digitale Rahmenprogramm natürlich in ein rein digitales Format umwandeln. Das ist auf alle Fälle möglich.“

SPS
Die geplante Hallenaufteilung der SPS. (Bild: Mesago)

Bewährte Themenvielfalt

"Die thematische Verteilung bleibt wie gehabt“, betont Martin Roschkowski, Geschäftsführer der Mesago Messe Frankfurt. Die Schwerpunktthemen der Messe sind:

• Digital transformation/Industrie 4.0

• Industrial communications

• Safety & security

• New logistic methods and robotic integration

• Data driven and intelligent concepts for control and visualization

• Smart sensors

• Drives

• Use cases for AI

• Sustainability in Automation.

„SPS on air“ während der Messelaufzeit

Während der Messelaufzeit wird das ergänzende Programm auf dem VDMA/ZVEI-Forum in Halle 3 sowie aus dem SPS-Live-Studio in Nürnberg über die digitale Ergänzung „SPS on air“ gespielt. Die Teilnehmer können auf der digitalen Plattform Kontaktanbahnungen und Terminvereinbarungen sowohl vor Ort als auch digital durchführen, sich untereinander vernetzen sowie Ansprechpartner für ihre spezifischen Automatisierungsfragen finden. Die „SPS on air“ inkl. Interaktionsmöglichkeiten bleibt nach Veranstaltungsende bis zum 11.11.2022 online; die on demand Mediathek und ein Großteil des aufgezeichneten Vortragsprogramms werden bis zum 15.11.2022 verfügbar sein. So haben Besucher der Präsenzmesse nach Messeende noch die Möglichkeit, sich Vorträge anzusehen oder Kontakte zu rein digitalen Teilnehmern zu knüpfen. In Halle 6 bietet der „Automation meets IT“-Gemeinschaftsstand mit rund 16 Ausstellern Besuchern die Möglichkeit, umfassende Einblicke in spezifische Themen zu erhalten und sich von den Anbietern individuell beraten zu lassen.

Warme Messehallen garantiert

Für die Veranstaltungsbranche kommen die gerade laufenden Energiespardebatten zur Unzeit. Viele Bundesländer haben ihre eigene Energiesparpläne. Deshalb war es auch von Interesse, ob der Messeveranstalter der SPS sich vorbereitet hat, falls sich die Energieknappheit bis zum Messetermin verschärfen könnte. Sylke Schulz-Metzner sieht der Sache gelassen entgegen: „Also wir hoffen natürlich nicht, dass sich diese Situation verschärft. Wir können auf jeden Fall sicherstellen, dass trotz Gas- bzw. Energieknappheit die Messe durchgeführt werden kann. Die Messe Nürnberg hat alte Öltanks auf dem Gelände reaktiviert und befüllt, sodass im Fall der Fälle die Energieversorgung gesichert ist und die Hallen statt mit Gas mit Öl beheizt werden. Uns hilft dabei sicher auch, dass die Zahl der Hallen auf 13 reduziert wurde.“

Die Messe wird im Jahr 2023 vom 14. bis 16.11.2023 stattfinden und auch in den Folgejahren wird dieser Zeitraum im November beibehalten. Das darauffolgende Jahr findet die Fachmesse somit vom 12. bis 14.11.2024 statt. „Der Termin ist auch für die Besucher aus dem amerikanischen Raum interessant“, so Schulz-Metzner, da man dem amerikanischen Feiertag Thanksgiving aus dem Wege geht, der immer am vierten Donnerstag im November gefeiert wird. „Die 2 Wochen früher machen uns sicherlich auch das Leben leichter,“ schloss Schulz-Metzner.

Verpassen Sie keine News

Anmeldung zum all-electronics-Newsletter

Mit dem Newsletter von all-electronics.de immer top-informiert

Jetzt kostenlos anmelden

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Mesago Messe Frankfurt GmbH

Rotebuehlstraße 83-85
70178 Stuttgart
Germany