Der Fokus der Kooperation liegt auf der gemeinsamen Entwicklung und dem Aufbau hocheffizienter Batterieproduktionsanlagen. Bild: Daimler

Der Fokus der Kooperation von Mercedes-Benz und Grob liegt auf der gemeinsamen Entwicklung und dem Aufbau hocheffizienter Batterieproduktionsanlagen. (Bild: Daimler)

Zur Elektro-Offensive von Mercedes-Benz zählen künftig neun Batteriefabriken auf drei Kontinenten, die den globalen Batterie-Produktionsverbund des Autoherstellers bilden. Der OEM hat in den vergangenen Tagen seine Transformationspläne für die kommenden Jahre sowohl im Hinblick auf sein Pkw-Geschäft wie auch für seine Werke zur Antriebsfertigung für Nutzfahrzeuge verkündet. Insbesondere für Pkw geht das Unternehmen den strategischen Schritt von „Electric first“ zu „Electric only“, was so viel bedeutet, dass ab 2025 alle neuen Fahrzeugarchitekturen ausschließlich elektrisch sein werden. Um noch vor vor Ende des Jahrzehnts vollelektrisch zu werden, bedarf es dem OEM zufolge einer Vertiefung der industriellen Fertigung künftiger Batteriegenerationen. Dazu zählt die Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem langjährigen Partner Grob-Werke.

Grob, mit Sitz im bayerischen Mindelheim, fertigt Batterieproduktions- und Automatisierungssysteme. Erst im Frühjahr stellte das Unternehmen sein weiterentwickeltes Portfolio vor. Mit Daimler verbindet das Familienunternehmen eine langjährige Partnerschaft. Bereits heute kommen in den Batteriefabriken von Mercedes-Benz Produktionssysteme des Unternehmens zum Einsatz. Der Fokus der Kooperation liege auf der gemeinsamen Entwicklung und dem Aufbau hocheffizienter Batterieproduktionsanlagen für den globalen Batterie-Produktionsverbund, heißt es bei Mercedes. Dieser schließe sowohl die Montage von Batteriemodulen als auch von Batteriepacks mit ein.

Anlagentechnik für Batteriesysteme in EQ-Fahrzeugen ab 2025

Durch die Partnerschaft mit Grob wolle man im Bereich der Anlagentechnik weitere Potenziale hinsichtlich Effizienz, Digitalisierung und Nachhaltigkeit heben und damit die Batterieproduktionskapazität weiter stärken, sagt Jörg Burzer, Mitglied des Vorstands bei Mercedes-Benz, Produktion und Supply Chain. Die Kooperation zielt auf die Anlagentechnik künftiger Generationen von Mercedes-Benz-Batteriesystemen ab, die ab 2025 in Mercedes-EQ Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Der OEM fertig schon heute Batteriesysteme in Kamenz (Sachsen), Hedelfingen (Stuttgart) sowie Bangkok (Thailand), Peking (China) und Jawor (Polen). In Brühl (Stuttgart) und Tuscaloosa (USA) steht 2022 der Produktionsstart bevor. Auch im Werk Sindelfingen soll eine Batteriefertigung entstehen.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Daimler AG

N/A
70546 Stuttgart
Germany