IO-Controller

Den IO-Warrior56 gibt es als Bauelement, Modul oder Starterkit. (Bild: Code Mercenaries)

Diese Funktionen des IO-Controller wurden jetzt erweitert. Zu I2C, SPI, 8×8 Tastenmatrix, 64×8 LED-Matrix und der Ansteuerung der meisten gängigen LCD-Module, kommen nun ein 8-Kanal A/D-Wandler mit 14 Bit Auflösung und ein 16 Bit PWM-Generator hinzu. Die komplexen Funktionen steuern einige der 50 I/O-Pins direkt und reduzieren den Aufwand bei der Programmierung. Im Gegensatz zu anderen Lösungen müssen zum Beispiel zum Ansprechen eines LCD-Moduls nicht alle Signaländerungen über den USB geschickt werden, die Funktion im IO-Warrior56 übernimmt die Ansteuerung. Der 14 Bit auflösende A/D-Wandler kann alle 385 μs einen der bis zu 8 Kanäle messen. Im Betrieb mit nur einem Kanal werden sogar 7800 Messwerte pro Sekunde aufgenommen. Der 16 Bit PWM-Generator wird mit 1 kHz, 250 kHz, 2 MHz oder 48 MHz getaktet und kann Ausgangssignale mit bis zu 12 MHz erzeugen.

(jj)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?