Großer Fisch mit dem Logo von Emerson will einen kleineren Fisch mit dem Logo von National Instruments fressen. Die Fische sind mit gelber Farbe auf eine schwarze Backsteinmauer gemalt.

Es gibt immer einen noch größeren Fisch: Wir zeigen in unserer Übersicht aktuelle Übernahmen, die – wie das Beispiel Emerson und National Instruments zeigt – nicht immer reibungslos laufen. (Bild: pixs:sell – Adobe Stock, Emerson, National Instruments)

7.5.2024 Power Integrations übernimmt Odyssey

Power Integrations gibt eine Vereinbarung zur Übernahme der Vermögenswerte von Odyssey Semiconductor Technologies bekannt, einem Entwickler vertikaler Galliumnitrid-Transistortechnologie (GaN). Der Abschluss der Transaktion ist für Juli 2024 erwartet, danach werden voraussichtlich alle wichtigen Mitarbeiter von Odyssey in die Technologieorganisation von Power Integrations übernommen.

Die Übernahme unterstützt den Entwicklungsplan des Unternehmens für die proprietäre PowiGaN-Technologie, die in vielen Produktfamilien zum Einsatz kommt, darunter InnoSwitch-ICs, HiperPFS-5-ICs zur Leistungsfaktorkorrektur und die kürzlich eingeführte InnoMux-2-Familie einstufiger ICs mit mehreren Ausgängen. Im Jahr 2023 will das Unternehmen die PowiGaN-Technologie und -Produkte in 900- und 1250-V-Versionen einführen. Ziel ist es, eine Hochstrom- und Hochspannungs-GaN-Technologie zu vermarkten, und zwar zu wesentlich niedrigeren Kosten und mit höherer Leistung als derzeit Siliziumkarbid (SiC).

18.4.2024 In-tech wird Teil von Infosys

Das Technologieunternehmen In-tech setzt den Wachstumskurs mit einem globalen Partner fort und wird Teil von Infosys. Beide Unternehmen haben eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme von 100 Prozent der Anteile an In-tech durch Infosys bekanntgegeben. Der Abschluss der Übernahme wird für das zweite Quartal 2024 erwartet. Trotz der Übernahme ist In-tech weiterhin als eigenständiges Unternehmen im Markt aktiv – Management, Teams, Ansprechpartner und Standorte bleiben unverändert. Durch die Partnerschaft mit Infosys stärkt In-tech nicht nur das eigene Portfolio, sondern auch die Lieferfähigkeit und kann Projekte künftig schneller und flexibler realisieren.

InTech_TobiasWagner_CEO
Gemeinsam mit Infosys decken wir nun den gesamten Entwicklungsprozess für komplexe Produkte End-to-End ab: Tobias Wagner, CEO von In-tech. (Bild: In-tech)

Unternehmensübernahmen sind in der Wirtschaft ein häufiger Vorgang, bei dem ein Unternehmen ein anderes ganz oder teilweise übernimmt. Die Gründe für Übernahmen sind vielfältig und reichen von der Stärkung der eigenen Geschäftstätigkeit über die Erweiterung der Produktpalette bis hin zum Erwerb neuer Technologien und Fähigkeiten.

Eine Unternehmensübernahme kann durch ein Übernahmeangebot, eine Fusion oder eine Übertragung von Anteilen erfolgen. Im Rahmen eines Übernahmeangebots kann das übernehmende Unternehmen den Aktionären des zu übernehmenden Unternehmens anbieten, ihre Aktien zu einem bestimmten Preis zu kaufen. Bei einer Fusion schließen sich zwei Unternehmen zu einem Unternehmen zusammen, während bei einer Anteilsübertragung ein Unternehmen Anteile an einem anderen Unternehmen erwirbt.

Personal, Distribution, Übernahmen und weitere News aus der Elektronik

In unsere sich schnell drehenden Welt ist es oft schwierig, den Überblick zu behalten. Mit unseren Tickern verschaffen wir Ihnen eine Übersicht über News aus der Elektronik-Welt:

11.4.2024: Microchip übernimmt ADAS- und Digital-Cockpit-Pionier

Microchip Technology hat die in Seoul, Korea, ansässige VSI übernommen, einen Pionier im Bereich asymmetrischer Hochgeschwindigkeits-, Kamera-, Sensor- und Display-Konnektivitätstechnologien und -produkte, die auf dem offenen Standard der Automotive SerDes Alliance (ASA) für In-Vehicle-Networking (IVN) basieren. Über die Konditionen der Transaktion ist Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme integriert das Team von VSI und dessen ASA Motion Link-Technologien und -Produkte in das Automotive-Netzwerkportfolio von Microchip.

ASA-ML bietet Sicherheit auf Verbindungsebene, unterstützt Leitungsgeschwindigkeiten von 2 bis 16 GBit/s. und wird darüber hinaus durch die bevorstehende Aktualisierung auch Ethernet-basierende Architekturen unterstützen. Im März 2024 kündigte die BMW Group auf dem Automotive Ethernet Congress in München an, bei den nächsten Produktionsanläufen auf standardisiertes ASA-ML umzusteigen.

Microchip_VSI_ASA-Technologie-im-Auto
Die Übernahme von VSI ergänzt Microchips Portfolio an Ethernet- und PCIe-Automotive-Netzwerken um ASA-Motion-Link-Technologie. (Bild: Microchip Technology)

4.4.2024: Keysight bietet Übernahme von Spirent Communications an

Keysight Technologies hat die Absicht bekannt gegeben, das gesamte ausgegebene und noch auszugebende Aktienkapital von Spirent Communications zu einem Preis von 199 Pence pro Aktie zu erwerben. Das entspricht einem Wert von etwa 1,158 Milliarden Pfund (1,463 Mrd. US-Dollar) auf vollständig verwässerter Basis. Spirent-Aktionäre haben außerdem Anspruch auf eine Sonderdividende von 2,5 Pence pro Aktie anstelle einer Schlussdividende für das am 31. Dezember 2023 beendete Geschäftsjahr.

Das Board of Directors von Spirent beabsichtigt, das Angebot einstimmig zu empfehlen. Dabei hängt das Angebot unter anderem von der Zustimmung der erforderlichen Mehrheit der Aktionäre bei einem Gerichtstermin und der Spirent-Hauptversammlung sowie von der Genehmigung der Aufsichtsbehörden ab.

Keysight betrachtet das Geschäft von Spirent als äußerst passend zur eigenen langfristigen Strategie für softwarezentrierte Lösungen. Beide Unternehmen konzentrieren sich auf technologische Megatrends in Endmärkten wie Kommunikation, Luft- und Raumfahrt sowie den Verteidigung, Automobil- und Unternehmenssektor. Keysight erwartet sich durch die Übernahme von Spirent neue Marktchancen in Höhe von bis zu 1,5 Milliarden US-Dollar.

Keysight_logo
Keysight erhofft sich positive Auswirkungen auf die Brutto- und Betriebsmargen durch die Übernahme von Spirent. (Bild: Keysight Technologies)

23.11.2023: znt-Richter Gruppe übernimmt CircuitByte

Die znt-Richter Gruppe hat die Übernahme der CircuitByte GmbH znt-Richter Gruppe übernimmt CircuitByte GmbH. Beide Unternehmen sind Siemens Digital Industries Software Expert Partner und haben sich auf Fertigungssoftware in der Elektronikbranche spezialisiert. Die Akquisition soll ihre Marktposition im Bereich der High-Tech Electronics und Semiconductor Industrie verstärken und erweitert das Angebot Lösungen für eine End-to-End Digitalisierung, von der Bauteilebeschaffung bis zur Produktion.

Die Übernahme soll die internationale Marktabdeckung der znt-Richter Gruppe erweitern, insbesondere in Südostasien und Greater China. Das Management-Team von CircuitByte wird Aufgaben in der Elektronikindustrie weiterführen, unterstützt von den übernommenen Mitarbeitern. Mit dem neuen Standort in Darmstadt stärkt znt-Richter seine Präsenz in Deutschland. Die Kombination der Expertise und Ressourcen beider Unternehmen zielt darauf ab, Elektronikfertigern verbesserte Beratungs- und Implementierungsleistungen für ihre digitale Transformation zu bieten.

Belden kauft CloudRail

In Zukunft wird CloudRail Teil des Belden-Geschäftsbereichs Industrial Automation Solutions (IAS) unter der Leitung von Brian Lieser sein. IAS ist eine globale Organisation und umfasst die Netzwerk- und Connectivity-Marken von Belden, Hirschmann, ProSoft, OTN Systems, Lumberg Automation und anderen. Felix Kollmar wird weiterhin als Business Leader von CloudRail tätig sein und sowohl die strategischen Chancen für die kombinierten Geschäfte als auch die Planung der Integration in Belden leiten. Patrick Stoklasa wird als Technology Leader weiterhin alle F&E-Aktivitäten leiten und mit den Entwicklungsteams von Belden Edge zusammenarbeiten.

CloudRail ist ein 2013 gegründetes Start-up mit Sitz in Mannheim, das sich auf Lösungen für die Anbindung von industriellen Sensoren und Aktoren an diverse Cloud-Plattformen spezialisiert hat. Beispielsweise können mit der CloudRail.Box IO-Link-fähige Sensoren Plug&Play schnell und einfach mit der Cloud verbunden werden.

2.6.2023 ICAPE-Gruppe übernimmt Heissenberger Leiterplattentechnik

Die ICAPE-Gruppe, ein weltweit tätiger Technologiedistributor für Leiterplatten, hat die Übernahme der operativen Vermögenswerte des deutschen PCB-Distributors Heissenberger Leiterplattentechnik bekannt gegeben. HLT beliefert rund 50 namhafte Kunden in verschiedenen Branchen und erzielte 2022 einen Umsatz von 4,1 Mio. Euro. Die Akquisition stärkt die Position der ICAPE-Gruppe als führender Akteur in der europäischen und weltweiten Leiterplatten-Distributionsbranche. Die ICAPE-Gruppe sieht die Fachkenntnisse und das Lieferantennetzwerk von HLT als wertvolle Bereicherung und erwartet Synergien, insbesondere auf lokaler Ebene. Die Transaktion wird zu 100 Prozent in bar über die Tochtergesellschaft ICAPE Deutschland GmbH finanziert. Die ICAPE-Gruppe ist ein weltweit tätiger Technologiedistributor für Leiterplatten mit Hauptsitz in Frankreich. Im Jahr 2022 erzielte das Unternehmen mit seinen Teams von 600 Mitarbeitern weltweit und 80 strategischen Partnern in Asien einen Umsatz von 220 Mio. Euro und strebt für 2023 weiteres Wachstum an.

Obwohl Unternehmensübernahmen viele Vorteile mit sich bringen können, birgt der Prozess auch einige Risiken. Es kann zu Überschneidungen in der Produktpalette und den Kompetenzen der beteiligten Unternehmen kommen, was zu Effizienzverlusten führen kann. Außerdem kann es zu Konflikten zwischen den beteiligten Parteien und zu Verlusten von Arbeitsplätzen und Gemeinden kommen.

Insgesamt sind Unternehmensübernahmen ein wichtiger Bestandteil des wirtschaftlichen Umfelds. Sie können eine Vielzahl von Vorteilen bieten, aber es ist wichtig, die möglichen Risiken zu berücksichtigen und sicherzustellen, dass die Übernahme im besten Interesse aller beteiligten Parteien erfolgt.

Wir fassen an dieser Stelle Firmenübernahmen zusammen und aktualisieren diese stetig.

Sie möchten gerne weiterlesen?