Was braucht die Batterie der Zukunft für Elektrofahrzeuge? Antworten gibt es auf „The Automotive Battery“. Hier erfahren Sie die Details zur Veranstaltung.

Was braucht die Batterie der Zukunft für Elektrofahrzeuge? Antworten gibt es auf „The Automotive Battery“. Hier erfahren Sie die Details zur Veranstaltung. (Bild: SV Veranstaltung)

Die Elektromobilität wird in den nächsten Jahren einer der Haupttreiber für die Automobilindustrie sein. Dabei spielt die Batterie eine Schlüsselrolle für die weltweite Verbreitung von Elektrofahrzeugen, wobei die entscheidenden Faktoren die Reichweite der Batterie, die Lademöglichkeiten und die Finanzierung der Produktionskosten sind. All diese Themen werden in der sechsten Ausgabe von „The Automotive Battery“ behandelt.

Die 6. Automotive Battery in Kürze

Wann? 10. und 11. Juli 2024
Wo? SZ-Hochhaus
Hultschiner Str. 8
81677 München
Was? Hier geht es zur Agenda 2024
Warum? Fachlicher und strategischer Wissensaustausch sowie Networking.
Wie? Hier geht es zur Anmeldung für 2024

Die 6. Automotive Battery Conference, die am 10. und 11. Juli 2024 in München stattfindet, ist eine wichtige Veranstaltung für Fachleute aus dem Bereich der Fahrzeugbatterien. Die Konferenz bietet eine Plattform, um Fortschritte und Vorschriften zu erkunden, die die Batterietechnologie und -entwicklung beeinflussen. Die Teilnehmer erhalten einen  Einblick in Batteriemanagementsysteme, Festkörpertechnologie und die Integration von künstlicher Intelligenz in die Batterieproduktion, während sie sich mit führenden Branchenexperten von Unternehmen wie BMW, Porsche und Lamborghini vernetzen.

E-Mobility: Batterie und Sicherheit

ae_emobility_batterie_940x250.jpg
(Bild: AdobeStock_277540900)

Wie entstehen bessere E-Auto-Batterien und sind sie sicher? Bewährte und neue Batterietechnologien von Entwicklung bis Recycling, Brandschutz von Simulation über Materialien bis Batteriemanagement und Safety-Konzepten, sowie Testverfahren von EMV bis Sicherheit. Die Technologien dahinter finden Sie hier.  

Welche Hauptthemen und hochkarätigen Sprecher erwarten Sie auf der Konferenz?

Die zweitätige Agenda deckt viele Aspekte der Automotive Battery ab. Etwa

  • Batterievorschriften und ihre Auswirkungen auf die Batterieentwicklung
  • Batteriestrategien/Batteriemanagementsysteme
  • Verwendung von Festkörperbatteriezellen in Elektrofarzeugen
  • Künstliche Intelligenz in der Batterieproduktion
  • Elektrifizierung in Sportwagen

Hier eine Auswahl an Sprechern und ihren Themen. Die gesamte Agenda der Automotive Battery Conference finden Sie hier.

  • Kurt Vandeputte von der BMW Group eröffnet die Konferenz mit einer Keynote über "Batterietechnologien für Automobilanwendungen – Trends und Herausforderungen", die die erwarteten Entwicklungen bei Automobilbatterien im nächsten Jahrzehnt und die marktbeeinflussenden Faktoren hervorhebt.
  • Dr. Hendrik Löbberding von FEV Europe GmbH wird ein Update über den Einsatz von Festkörperbatteriezellen in Elektrofahrzeugen geben, wobei die Chancen und Herausforderungen dieser vielversprechenden Technologie diskutiert werden.
  • In einer von Can Kurtulus, CTO von Eatron Technologies, geleiteten Sitzung werden die Teilnehmer erkunden, wie KI-gesteuerte Batteriemanagementsysteme zu sichereren und effizienteren Batterien führen können, illustriert durch Beispiele aus der Praxis.
  • Davide Bizzarri von Lamborghini wird Einblicke in Lamborghinis Ansatz für Hybridantriebe teilen, insbesondere mit Fokus auf das Revuelto-Hybridsystem und seine Vorteile für Sportwagen.
  • Dr. Wenzel Prochazka von NXP Semiconductors Austria GmbH wird das Flexcom-Batteriemanagementsystem und dessen Anpassungsfähigkeit an verschiedene Anwendungen diskutieren und dabei auf funktionale Sicherheit und die Erkennung von Wärmeereignissen eingehen.

Panel-Diskussion: Ist die Entwicklung und Produktion von Batterien und Leistungselektronik/BMS ein attraktives und profitables Geschäft?

Diese spannende Panel-Diskussion wird von Peter Gresch moderiert und bringt Experten zusammen, um die Wirtschaftlichkeit und Attraktivität der Batterie- und BMS-Entwicklung zu beleuchten. Die Diskutanten, darunter Joachim Damasky (CEO von Lionsmart), Dr. Wenzel Prochazka (Senior Product Manager Electrification Systems bei NXP Semiconductors), Christoph Riester (Vizepräsident für Batterie-Engineering bei der Dräxlmaier Group) und Matthias Zentgraf (Berater des CEO Europa bei CATL), werden tiefe Einblicke in die Herausforderungen und Chancen dieser dynamischen Industrie bieten.

Sie möchten gerne weiterlesen?