EVM

Abkürzung für: Error-Vektor-Magnitude
Definition: EVM ist ein Maß für die Abweichung der übertragenen Symbole von der Idealkonstellation. Der Kennwert zur Signalverstärkung und zum Rauschen eines Empfängers ist mittlerweile ein Industriestandardwert für Mobilfunksysteme und wird typischerweise in Dezibel (dB) oder Prozent angegeben. Rauschen, Verzerrung und Störsignale führen zu einer Verschlechterung des Empfangssignals und die EVM bietet dafür ein Vergleichsmaß für Qualität von digitalen Funksendern oder Empfängern wie beispielsweise Wi-Fi, DVB oder LTE. Die Transmitter-EVM einer IQ-Konstellation oder QAM lässt sich mit speziellen Signal- und Spektrumanalysatoren bestimmen.  
Kategorien: Entwicklung,Funktechnik,Signalverarbeitung
Loader-Icon