Schwerpunktthema E-Mobility

Schwerpunktthema E-Mobility

Was erhöht die Reichweite von E-Autos? Welche Batterie-Technologien gibt es? Ist diese Batterie-Technologie auch sicher? Wie und wo lässt sich das Elektrofahrzeug aufladen? In unserem Themenschwerpunkt „E-Mobility“ dreht sich alles um die Technologien in Elektrofahrzeugen, Hybriden und Ladesäulen: Von Halbleitern über Leistungselektronik bis E-Achse, von Batterie über Sicherheit bis Materialien und Leichtbau sowie Test und Infrastruktur. Hier finden Sie das gesamte Spektrum und die Trendthemen der Elektromobilität: von Einzelkomponenten über Systeme bis hin zur Anbindung an Smart Grid und Smart City.

Reichweite Zur Rubrik

Batterie und Sicherheit Zur Rubrik

Laden Zur Rubrik

Effizienzsteigerung im EV beinhaltet nicht nur die Reichweite zu erhöhen und Ladezeiten zu verringern. Mittelfristig sind auch Energieeinsparungen auf Fahrzeugebene ins Auge gefasst werden.
Die Evolution der Elektromobilität

Energieeffizienz ist der Schlüssel zum Erfolg beim E-Auto

Die Einführung eines Standards könnte zum Durchbruch bei der Batterieeffizienz in E-Autos beitragen. Orientierung gibt Intels ACPI-Norm aus der PC-Industrie. Sie zeigt, wie sich mit einem Ansatz zur Energiesteuerung Einsparungen erreichen lassen.

An dieser Stelle präsentieren wir jede Woche eine Zahl aus dem weiten Feld der Elektronik. In dieser Woche: 40.000 km.
Chips auf Weltreise

Die Zahl der Woche: 40.000 km

Jeden Montag gibt es wieder die Zahl der Woche. Diesmal geht es um die zurückgelegten Kilometer von Halbleitern bis sie beim Endverbraucher ankommen und komplexe Lieferketten.

Top 10
Messehighlights, Quanten für Kinder und nachhaltige E-Autos

Das sind die Top-Artikel des Monats auf all-electronics

Welche Artikel auf all-electronics.de haben die Leserinnen und Leser im vergangenen Monat am meisten interessiert? Wir haben für Sie die Top 10 zusammengestellt.

emobility tec 02/2024 epaper
Jetzt das E-Paper lesen

Die neue Ausgabe der emobility tec ist da!

Lesen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe der emobility tec als E-Paper. Es erwarten Sie Fachartikel und Kurzberichte rund um das Thema Elektromobilität, Energiemanagement, Laden und Tools

Hier ist das Bild eines wasserstoffbetriebenen Fahrzeugs in einem Tunnel, bei dem das Nummernschild leer gelassen wurde. Auf der linken Seite fährt das Fahrzeug normal und sieht futuristisch aus, mit schlanken Linien und hochentwickelter Beleuchtung. Auf der rechten Seite ist die Explosion des Fahrzeugs zu sehen, mit Flammen und umherfliegenden Trümmern. Das Fahrzeug ist modern gestaltet, ohne erkennbare Markenkennzeichen.
Untersuchung der TU Graz

Wasserstofffahrzeuge in Tunneln: Welche Risiken bergen sie?

Sind Wasserstofffahrzeuge in Tunneln eine Gefahr für den Straßenverkehr? Dieser Frage ist die TU Graz nachgegangen. Das Ergebnis: die Schäden wären immens, das Risiko ist jedoch überschaubar. Was die Forscher empfehlen.

Lithium
800 Millionen Euro für Brandenburg

Lithium: Rock Tech erhält überraschend keine Bundesförderung

Trotz des bereits gestarteten 800-Millionen-Euro-Projekts in Brandenburg bekommt Lithiumproduzent Rock Tech nicht die angedachte Bundesförderung für Batteriezellen. Der Firmenchef setzt nun auf das Land Brandenburg.

WeissTechnik_IEC 60068-2-14_Beispielkurven
Klimaprüfungen in der Automobil- und Elektroindustrie

Test-Richtlinie IEC 60068-2-14 aktuell angepasst

Verbesserte Prüftechnik hat zu einer Erneuerung der Norm zu Temperaturwechselprüfungen IEC 60068-2-14 geführt. Fokus ist die Interaktion zwischen Prüfling und Testparametern. Die Überarbeitung bildet den aktuellen Stand der Umweltsimulationstechnik ab.

Mobilitätsmonitor 2024: Bevölkerung bewertet Infrastruktur und Elektromobilität kritisch
Große Unterschiede zwischen Stadt und Land

Mobilitätsmonitor 2024: Bevölkerung sieht Infrastruktur und Elektromobilität kritisch

Die Elektromobilität kämpft laut Mobilitätsmonitor 2024 nach wie vor mit Vorbehalten: Nur 17 Prozent ziehen ein E-Auto in Betracht – ein neuer Tiefstwert. Viele bezweifeln zudem, dass Elektroautos wirklich umweltfreundlicher sind.

Würfel mit grünem Planet und E-Mobilität
Großbritannien zieht an Deutschland vorbei

Globaler Trend zur E-Mobilität hält trotz deutscher Flaute an

Der weltweite E-Auto-Markt wächst ungebrochen weiter und erreicht Rekordwerte im ersten Quartal. Dabei verlangsamt sich das BEV-Wachstum, während PHEVs global um fast 57 % zulegen. Mit Abstand größter Treiber des E-Auto-Markts bleibt China.

TUGraz_JörgMoser(li)_ChristianEllersdorfer_InstitutFahrzeugsicherheit
Nachhaltiger als Recycling

Ein zweites Leben für Batterien

Ausrangierte Lithium-Ionen-Zellen aus Elektroautos könnten als stationäre Stromspeicher dienen. Forscher der TU Graz haben erste Indikatoren für die verlässliche Zustandsbewertung ermittelt.

CATL_Shenxing-Plus-Batterie
600 Kilometer in zehn Minuten

CATL: LFP-Batterie reicht für über 1.000 km

CATL stellt die nach eigenen Angaben erste LFP-Batterie mit einer Reichweite von 1000 km vor. Mit einer Batterieladung soll man nicht nur weiter reisen, sondern auch einen Monat lang ohne Aufladen pendeln können.

Marktanteile von EV und HEV Definition wachsen
Von Hybriden und Stromern

EV, HEV, PHEV & Co.: Definition der elektrifizierten Fahrzeugtypen

EV, HEV, mHEV & Co. – Dahinter verstecken sich elektrifizierte Fahrzeugtypen. Aber was bedeuten die Abkürzungen überhaupt und was muss man zu den E-Auto-Varianten wissen? Die Antworten hier.

Gelbe Blume steckt in einer Tanköffnung eines Autos
Christian Debes, BMZ

Kommentar: Wie nachhaltig sind E-Autos wirklich?!

Rund um das E-Auto entzünden sich immer wieder Diskussionen, etwa bezüglich der Nachhaltigkeit: Für die einen ist das E-Auto die heilige Kuh der Nachhaltigkeit – für die anderen Möchtegern nachhaltig. Wo aber liegt die Wahrheit? Ein Kommentar.

FraunhoferIZM_Projekt_Dauerpower_Wechselrichter-Prototyp
Siliziumkarbid statt Silizium

Dauerlastfähige Wechselrichter für elektrische Antriebe

Im Projekt Dauerpower entwickeln Partner aus der Automobilindustrie einen elektrischen Wechselrichter mit Siliziumkarbid-Bauteilen, der bis zu 30 Prozent mehr Leistung als siliziumbasierende Lösungen verspricht.

Vitesco_Sanden_logos
Effektives Thermomanagement für Elektrofahrzeuge

Mehr Reichweite bei kaltem Wetter

Vitesco und Sanden arbeiten an der Vorentwicklung eines integrierten Thermomanagementsystems für Elektrofahrzeuge. Die Lösung unterstützt auch das natürliche Kältemittel Propan und ermöglicht eine größere Reichweite bei niedrigen Temperaturen.

Elektromobilität Festkörperbatterie Batterie Solid State Battery
All-Solid-State-Batteries – Evolution oder Revolution?

Wie ist der Stand der Solid-State-Batterie?

Solid-State-Batterien (Feststoffbatterien) würden bei Antriebsbatterien in der Elektromobilität gegenüber Lithium-Ionen-Batterien die Sicherheit, Lebensdauer und Energiedichte erhöhen. Erfahren Sie, welche Vorteile dafür verantwortlich sind.

Berylls_BEV-Verkaeufe_2023
Startschwierigkeiten für 2024 erwartet

Europäer sind bereit für das E-Auto

Das Berylls E-Mobility-Ranking 2024 zeigt, dass der Wegfall der E-Auto-Förderprämien für den langfristigen Erfolg der E-Mobilität kaum eine Rolle spielt. In Deutschland war das Wachstum 2023 schwächer als im restlichen Europa.

STMicroelectronics_Panasonic_E-Bike
Edge-AI-Funktion im MCU-Speicher

KI-Technologie von ST ermittelt Reifendruck von E-Bikes

Panasonic setzt einen Mikrocontroller und ein Edge-AI-Entwicklungstool von STMicroelectronics ein, um den Reifendruck in E-Bikes zu ermitteln. Der Clou: Das neue Reifendruck-Überwachungssystem kommt ohne Drucksensoren aus.

Batteriepacks für Elektrofahrzeuge bestehen aus großen Modulen, die wiederum aus mehreren kleineren Batterien zusammengesetzt sind.
Von schlechten Verbindungen bis zum Thermal Runaway

Wärmebildkameras überwachen thermische Events bei EV-Batterien

Thermal Runaways können dafür sorgen, dass Elektrofahrzeuge in den Schlagzeilen landen. Doch wie lässt sich so ein Ereignis vorhersagen? Dabei helfen zum Beispiel Wärmebildkameras. Welche Einsatzszenarien es gibt und wie die Resultate ausfallen.

Beim Aufbau einer transparenten Batteriefertigung können Daten und Erfahrungen aus der Halbleiterfertigung helfen. Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen kombiniert mit Batterieintelligenz beschleunigen Prozesse und erhöhen die Qualität.
Für weniger Rückrufe und mehr Vertrauen in die Batterie

KI aus der Halbleiterfertigung beschleunigt Aufbau der Batteriefertigung

Prozesse der Halbleiterfertigung und der Batteriefertigung ähneln sich zum Teil. Warum also sollten Batteriehersteller bei dem Aufbau einer Fertigung nicht von den Erfahrungen aus der Halbleiterindustrie profitieren? Genau das ist jetzt passiert.