Elektronik-Entwicklung

Elektronik-Entwicklung

Praxisnahe Design-Unterstützung für Elektronik-Entwickler: von den Bauelementen (Halbleiter, passiv, Sensoren) über Stromversorgungen, Opto, Displays, E-Mechanik etc. bis zu Messtechnik, Software und Embedded – stets mit Blick auf Safety & Security sowie auf Lösungen für (über)morgen!

Ricoh AFE
Anzeige
Ricoh bringt einen neuen fortschrittlichen Li-Ionen-Schutz-IC für 4-7-Zellen-Akkus auf den Markt

So bauen Sie einen intelligenten Akku

Das Think-AI-Portfolio von Atos bekommt mit Graphcore-IPU-Systemen Zuwachs
Partnerschaft in Sachen Künstliche Intelligenz

Atos und Graphcore stellen HPC-Lösungen und ersten Großkunden vor

In seinem Werk in Norrköping in Schweden hat STMicroelectronics die ersten SiC-Wafer mit einem Substratdurchmesser von 200 mm gefertigt. Dies stellt einen Meilenstein im Kapazitätsausbau im Automobil- und Industriesektor dar.
Umstellung auf neuen Substratdurchmesser

STMicroelectronics stellt erste 200-mm-Siliziumkarbid-Wafer her

Motor mit Wärmeflusssensor
Schadstoffausstoß reduzieren

Hochschule Landshut testet schnellen Wärmeflusssensor

Das Entwicklungshaus für anwenderspezifische Leistungselektronik Elec-Con bietet neben Entwicklungs-Unterstützung auch eine professionelle Fertigung für Ingenieur- und Kleinserien. (Bild: Elec-Con)
Fertigung von Ingenieur- und Kleinserien

Elec-Con bietet anwenderspezifische Leistungselektronik

Bild 1: Der Verifikationsprozess für RISC-V-Cores im Überblick. (Bild: OneSpin)
Design-Fehler vermeiden

Verifikation der Sicherheit und Funktionalität von RISC-V-Cores

Rechenzentrum
Anzeige
Ausfallsicherheit bei Störungen

Unterbrechungsfreie Stromversorgung für Rechenzentren

Die FAEs eines Distributors können dem Elektronik-Entwickler durch technischen Support und auch einen Blick über den Tellerrand bei seinen Projekten helfen. (Bild: Michael Traitov, Adobe Stock 314928196)
Triple-Win für Hersteller, Entwickler und Distributor

Wie technischer Support des Distributors Herstellern und Entwicklern hilft

Mit nur 12 ms pro Inferenz erkennt die IoT-Gesichtserkennungslösung von Maxim Integrated und Xailient Gesichter und in Videos und Bildern beim geringem Stromverbrauch. (Bild: Maxim)
12 ms pro Inferenz bei geringem Stromverbrauch

So realisieren Maxim und Xailient schnelle IoT-Gesichtserkennung

Der Wettlauf zum Quantencomputer wird sich am Quantenbit (Qubit) entscheiden. Hier zeigen Qubits auf Siliziumbasis ein sehr hohes Potenzial. (Bild: Production Perig, Adobe Stock 242424749)
Förderung auf Europa-, Bundes- und Landesebene

Der Weg zum Quantencomputer: Herausforderungen und Potenzial